Handball-Oberliga Frauen: xx

HSG verwelkte bei Rosengarten

Michelle Rösler

Buchholz. Die tolle Serie ist gerissen! Nach zuletzt 14:2-Punkten in Folge kassierte die HSG Göttingen eine 24:26 (13:13)-Niederlage bei der zweiten Mannschaft der SG Blau-Weiß Rosengarten-Buchholz. Michelle Rösler war dabei mit zehn Toren (darunter fünf von fünf Siebenmetern) erfolgreichste Torschützen der Mannschaft von Trainer Uwe Viebrans.

Die Göttingerinnen lagen während des gesamten Spiels nie in Führung, konnten das Resultat nur in der ersten Halbzeit insgesamt nur dreimal (1:1, 2:2, 12:12) ausgeglichen gestalten. Nach dem 2:2 zogen die Buchholzerinnen auf 7:4 davon, ehe Rösler, die in der ersten Halbzeit die Hälfte ihrer zehn Tore erzielte, und Nadine Bause ihre Mannschaft wieder auf 7:8 heranbrachten. Doch in der Folge baute die SG ihren Vorsprung wieder aus.

Nach dem Wechsel gerieten die Göttingerinnen in der 38. Minute erneut mit drei Treffern in Rückstand. Mehrfach kämpfte sich das Viebrans-Team danach bis auf ein Tor heran, doch zu mehr reichte es nicht. Vivien Tischer traf fünf Minuten vor Schluss zwar nochmals zum 23:24. 32 Sekunden vor dem Ende sorgte Michelle Rösler mit einem verwandelten Siebenmeter für den Endstand.

HSG: Uhl - Tischer 4, Kairat, Jansen 2, Lieseberg 3, Bause 3, Rösler 10/5, Lohmann, Gräser 2. (haz/gsd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.