Handball-Oberliga Frauen: Rosdorf-Grone erwartet Plesse / MTV Geismar muss nach Northeim

Vier Regions-Teams in zwei Derbys

Göttingen. Da hatte der Spielplan-Gestalter ein glückliches Händchen! Am Samstag kommt es in der Handball-Oberliga der Frauen gleich zu zwei Derbys: Rosdorf-Grone empfängt Plesse, während Geismar nach Northeim fährt.

HG Rosdorf-Grone - HSG Plesse-Hardenberg (Sa., 16.30 Uhr). Das Hinspiel verloren die HGerinnen nur knapp mit 21:22 – so ist allein schon deshalb alles auf Revanche getrimmt. Mit dem achten Heimsieg könnten die Rosdorferinnen das Team von Gästecoach Artur Mikolajczik vom vierten Platz verdrängen und sich an die Spitze der „Südniedersachsen-Tabelle“ in der 4. Liga setzen. „Wir wollen Plesse einen harten Kampf liefern“, sagt HG-Trainer Frank Mai vor diesem schon vorletzten Heimspiel in dieser Saison. „Plesse ist natürlich Favorit, ich habe sie am vergangenen Wochenende beim 29:21 gegen Hildesheim gesehen.“ In der Ex-Rosdorferin Carolin Menn hat Plesse eine hervorragende Torhüterin, dazu rechnet Mai bei der HSG mit der Rückkehr von Anja Becker. Mai: Wie schnell man die Kontrolle in einem Derby verliert, haben wir letzten Samstag in der zweiten Halbzeit beim MTV Geismar selbst zu spüren bekommen.“

Northeimer HC - MTV Geismar (Sa., 19 Uhr). Zum rettenden 13. Platz (Germania List, 22 Spiele) hat Geismar sechs Pluspunkte Rückstand bei einem noch mehr auszutragenden Spiel. Dass das Team von Trainer Lars Rindlisbacher durchaus mithalten kann, hat es in der zweiten Halbzeit gegen Rosdorf bewiesen. Doch wenn fast immer eine Hälfte voll daneben geht, wird’s schwierig mit dem Klassenerhalt, der eigentlich schon in weiterer Ferne ist. (haz/gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.