Handball-Oberliga Frauen: Wenig Mühe mit dem Aufsteiger

Northeim gewinnt souverän mit 30:24 gegen den MTV Peine

Flugeinlage zum Heimsieg: Kristin Bäcker steuerte drei Treffer für ihren NHC bei. Foto: zhp

Northeim. Die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC haben sich am Sonntag mit 30:24 (14:10) gegen Aufsteiger MTV Peine durchgesetzt. „Ganz zufrieden bin ich dennoch nicht“, sagte Trainer Carsten Barnkothe.

Das lag daran, dass sein Team die Chancen nicht konsequent genutzt hatte. „40 Minuten lang waren wir gut, 20 Minuten haben wir aber den Gegner stark gemacht“, kritisierte der Coach.

Etwas zufriedener blickte Tanja Weitermeier drein, die mit einer 100-Prozent-Quote bei ihren acht Siebenmetern glänzte. „Ich glaube, dass das bei uns Kopfsache ist. Letzte Woche waren wir ein bisschen zu lethargisch.“ Damit spielte sie auf die 30:31-Auswärtsniederlage in Tostedt an.

Von Lethargie war gegen Peine nichts zu spüren. Die ersten vier Minuten waren noch nicht einmal abgelaufen, da lag der NHC schon 4:0 vorn. Nach einer Viertelstunde lag jedoch der Ausgleich in der Luft, als Peine, angetrieben von der starken Nele Struck, auf 7:8 verkürzt hatte. Doch die Northeimerinnen fingen sich wieder und lagen zur Halbzeit mit vier Treffern vorn.

Durchgang zwei verlief quasi analog zum ersten. Northeim zog auf 17:11 (34.) davon, Peine verkürzte etwas (23:19/45.), musste den Gegner dann aber ziehen lassen (29:22/57.). Stark agierte Marie Barnkothe auf der rechten Angriffsseite.

NHC: Mugames, Post - Weitemeier 9/8, Bünker, M. Barnkothe 7, A. Barnkothe 1, Thielebeule, Bäcker 3, Lösky, Gloth 2, A. Lucenko 3, Junghans 3, Strupeit 2. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.