Oberliga im Handball

Juniorteam der SG 09 Kirchhof will Hinrunde in Lumdatal krönen

Lea GüntherSG 09 Kirchhof
+
Lea GüntherSG 09 Kirchhof

„Wir wollen unsere gute Hinrunde mit einem Sieg krönen“ sagt Martin Denk, Trainer der Oberliga-Handballerinnen der SG 09 Kirchhof II, vor der Partie bei der HSG Lumdatal.

Allerdings wird das kein einfaches Unterfangen. Denn der Aufsteiger aus Südhessen spielt eine starke Saison, musste sich nur Spitzenreiter Oberursel und Walldorf geschlagen geben. 

Und ist seit nunmehr acht Spielen ohne Niederlage. Die Gastgeberinnen verfügen über eine eingespielte Truppe. Das Meisterschaftsteam wurde zusammengehalten.

Kein Abstieg in diesem Jahr

Leistungsträgerinnen wie Pia Cybulski, Madelaine und Franziska Müller sowie Nina Hasenkamp waren bereits beim Oberliga-Intermezzo 2016/17 dabei. Damals endete die Spielzeit jedoch mit dem Abstieg, was das Trainergespann Marcel Köhler/Michael Gilbert dieses Jahr verhindern will. Der Klassenerhalt genießt oberste Priorität.

Kirchhof in Bestbesetzung

SG-Coach Denk kann personell aus dem Vollen schöpfen. In Südhessen erwartet das Juniorteam eine defensive 5:1-Formation, im Angriff hingegen sucht der Aufsteiger seine Chance häufig im Eins-gegen-Eins. Das schlägt sich auch in der Statistik nieder. Die HSG hat in zehn Partien 68 Siebenmeter zugesprochen bekommen – nur Oberursel erhielt mehr Strafwürfe (71).

Es besteht Steigerungsbedarf

Bei der SG stand daher die Abwehrarbeit im Fokus. Die 6:0-Deckung mit Lea Günther und Kirsten Bänfer im Mittelblock muss schnell verschieben und die Gegenspielerinnen früh aggressiv angehen. 

Auch im Tor besteht Steigerungsbedarf, agierten Paula Küllmer und Maren Dasenbrock insbesondere bei Würfen von den Flügeln häufig unglücklich. „Wir haben viele Gegentore von Außen bekommen. Das wollen wir abstellen“, fordert Denk. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.