Spatz nicht zu fangen

SG 09 Kirchhof II setzt Ausrufezeichen in Braunshardt

+
Deborah Spatz

Das ist ein Ausrufezeichen! Mit 27:22 (15:8) hat sich die Zweitliga-Reserve der SG 09 Kirchhof bei Titelkandidat HSG Weiterstadt/Braunshardt/Wörfelden durchgesetzt und damit den zweiten Saisonsieg in der Oberliga eingefahren.

Nach Lea Immelnkämpers Treffer zum 25:16 (49.) waren auch die letzten Zweifel am ersten Auswärtserfolg beseitigt. „Wir haben 50 Minuten eine top Leistung abgeliefert“, freute sich SG-Coach Martin Denk: „Dann haben wir das Tempo etwas rausgenommen.“ Mit der Folge, dass der Drittliga-Absteiger noch Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Zuvor aber war es ein grandioser Auftritt des Juniorteams. Nur bis zum 6:6 (17.) hielten die Südhessen die Partie offen. Dann drehte insbesondere Deborah Spatz auf. Die Rückraumspielerin war kaum zu bremsen und traf aus allen Lagen. „Sie war eine Schau“, lobte Denk die Halblinke. Dazu führte Sandra Debus klug Regie, während auch Marie Herwig Torgefahr ausstrahlte. Zudem funktionierte das Zusammenspiel mit Kreisläuferin Kirsten Bänfer gut, dazu stand die Abwehr mit Paula Küllmer sicher.

Dem hatte Weiterstadt nur wenig entgegenzusetzen. Spatz (5) und Andra Lucas erhöhten auf 12:6 (23.), Herwig traf per Doppelschlag zum 15:7 (29.). Als die Rückraumspielerin zum 21:11 (41.) traf, glich dies einer Entscheidung. Dabei hätte der Vorsprung noch höher ausfallen können, doch die Gäste vergaben unter anderem vier Siebenmeter. „Wir haben aus dem Positionsspiel einfache Tore gemacht und waren sehr variabel“, lobte Denk. Nun allerdings steht eine längere Pause an. Erst am 20. Oktober steigt das Juniorteam mit dem Derby gegen die HSG Hoof wieder in den Punktspielbetrieb ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.