Vellmarer Handball-Frauen fordern Zwehren im Duell zweier Spitzenreiter heraus

Paul gegen Paul im Pokalfinale

Andreas Paul, der Zwehrener Trainer. Archivfoto:  Malmus

Kassel/Vellmar. Dem TSV Vellmar ist der Aufstieg in die Landesliga kaum noch zu nehmen, die HSG Zwehren/Kassel steht vor dem Sprung in die Oberliga. Am Sonntag ab 15.30 Uhr (Großsporthalle Vellmar) bestreiten die Handballerinnen beider Klubs als Spitzenreiter der Bezirksoberliga beziehungsweise Landesliga das Finale um den Bezirkspokal. Dieses ist auch das Duell von Andreas Paul gegen Andreas Paul, denn beide Trainer tragen den gleichen Namen.

Unterschiedlich hingegen ist der Blickwinkel, unter dem die Konkurrenten ins Endspiel gehen. „Für uns ist das etwas Besonderes. Die Saison zieht sich, und nun bekommen wir endlich einen Gegner, der uns alles abverlangt“, berichtet Vellmars Paul, dessen Frauen in der Serie noch keinen Punkt abgaben.

Sein Widersacher gibt sich zurückhaltender. „Unser Fokus liegt auf Meisterschaft und Aufstieg. Der Pokal ist nicht der Höhepunkt, aber immerhin haben wir kein freies Wochenende und bleiben im Rhythmus“, sagt der Zwehrener Paul. Und ergänzt, um irgendwelchen Missverständnissen vorzubeugen: „Gewinnen wollen wir natürlich trotzdem und gehen mit hundertprozentiger Einstellung ins Spiel. Die Mädels sind alle wild darauf.“

Schließlich haben die Zwehrener ja noch etwas gutzumachen, denn in der Pokal-Gruppenphase unterlagen sie dem TSV mit einem Tor. Ähnlich spannend könnte es nach Ansicht des Zwehrener Trainers wieder werden: „Vellmar würde in der Landesliga im oberen Drittel mitmischen. Sie sind ein ebenbürtiger Gegner.“

Ähnlichkeiten nicht nur in der Qualität, sondern auch in der Spielweise macht Vellmars Andreas Paul aus: „Zwehren kommt ebenso stark wie wir über die erste und zweite Welle.“ Als Konsequenz daraus erwartet er ein „schnelles und torreiches Spiel“. Ersetzen muss er wegen ihrer Knieverletzungen Natalie Paul und Johanna Brückmann, während bei den Gästen Jeannine Daniel und Franzi Ußler nicht dabei sind. (wbx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.