Handball-Verbandsliga

Plesse vor Spiel eins nach Full

Nörten/Bovenden. Sieben Tage nach dem 32:24-Heimsieg über die HSG Heidmark treten die Verbandsliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg am Sonntag ab 17 Uhr beim Tabellenelften MTV Hondelage an. Dort sollen erneut zwei Punkte her!

„Wir wollen unsere gute Tabellenposition untermauern“, fordert Trainer Jens Wilfer. Er erinnert sich noch recht gut daran, dass „Hondelage uns beim 37:29-Hinspielsieg 40 Minuten lang gut beschäftigt hat“. Vor allem auf den Rückraum mit Tobias Brümmer, Niklas Hinrichsen und Lars Eichelmann sei zu achten. Das Trio sorgte bisher für knapp 60 Prozent der 392 MTV-Tore. Kann die HSG also hier erfolgreich die Bremse reinhauen, dürfte ein wesentlicher Teil der Arbeit erledigt sein.

Für das Burgenteam ist diese Partie das „erste Spiel nach Full“. Doch der HSG-Coach will sich damit nicht lange aufhalten: „Wir wussten, dass das kommt, und haben auch schon entsprechend trainiert.“ Man werde den Handball ohne Björge Full zwar nicht neu erfinden müssen, aber dass das Fehlen des Denkers und Lenkers für leichte System-Änderungen sorgen könnte, will Wilfer auch nicht ausschließen. Erste Wahl für die Position des Mittelmannes sind Linksaußen Sebastian Flechtner (in dem Falle bekämen Florian Brill und/oder Jens Glapka mehr Spielanteile) oder aber der ohnehin im Rückraum vorgesehene Marvin Grobe. Für den wäre dann, so Wilfer, die Lehrzeit vorbei und es begänne der Ernst des Lebens. Gefordert seien aber auch Thomas Reimann, Carsten Beyer oder Sebastian Schindler. (zdz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.