Dicker Brocken für Rhumetals Reserve

Ole

Northeim. In der Regionsoberliga der Männer startet die Reserve der HSG Rhumetal mit dem Gastspiel beim Klassenprimus Spanbeck/B. in das Handballjahr 2015.

MTV Moringen II - Nikolausberger SC (So. 15 Uhr, Burgbreite). Die Moringer Reserve startete mit drei Siegen in die Serie. Nun wartet die Truppe aber bereits seit vier Partien auf einen doppelten Punktgewinn. Zuletzt kam der MTV in eigener Halle gegen den Tabellenletzten aus Osterode nicht über ein Remis hinaus. Gegen Nikolausberg wartet nun erneut eine knifflige Aufgabe. Die Gäste liegen auf dem beachtlichen vierten Platz und brachten Spitzenreiter Spanbeck beim 22:23 an den Rand einer Niederlage.

SG Spanbeck/B. - HSG Rhumetal II (Freitag, 19.15 Uhr). Durchaus positiv fällt die Halbzeitbilanz von Trainer Lars Eichhorn aus. „Wir entwickeln uns gut, haben häufig gut mitgehalten und hatten immer auch eine Siegchance. In der Rückrunde wollen wir nun auch punkten.“ Dieses Vorhaben werden Ole Bierwirth und Co aber wohl noch um eine Woche verschieben müssen. Zählbares beim Spitzenreiter wäre eine große Überraschung. Die Gastgeber steuern auf die Landesliga zu.

HSG Osterode II - HSG Schoningen/Uslar/Wiensen II (Sa. 18.45 Uhr). Ähnlich eindeutig verteilt sind die Karten bei der Begegnung in Herzberg. Zwar eroberte der Aufsteiger aus Osterode beim letzten Auftritt im alten Jahr mit dem 26:26 in Moringen etwas unerwartet den ersten Punkt, dennoch sollten die Gäste am Ende als Sieger das Spielfeld verlassen. Die Vorteile der Solling-Sieben dürften vor allem in der Abwehr liegen. Schlusslicht OHA kassierte im bisherigen Saisonverlauf die meisten Gegentreffer. (zys) Foto:  zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.