Gipfeltreffen und Derby an der Burgbreite

Northeim. Gleich am ersten Spieltag nach der Osterpause steigt in der Handball-Regionsoberliga der Männer das Spitzenspiel und Kreisderby zwischen Tabellenführer HSG Schoningen/Uslar/Wiensen und dem zweitplatzierten MTV Moringen II.

Die Teams trennt nur ein einziger Zähler. Beim Aufeinandertreffen in der Vorrunde gab es nach einer Partie auf Augenhöhe ein gerechtes 25:25. Vor dem Duell am Samstag ab 18 Uhr an der Burgbreite deutet daher alles erneut auf eine offene und spannende Auseinandersetzung hin, bei der am Ende die Tagesform oder vielleicht auch nur das Glück den Ausschlag geben kann. Den ganz großen Druck haben die Gastgeber sicher nicht. Dadurch, dass ihre kurz vor der Serie vom Verbandsliga-Spielbetrieb zurückgezogene 1. Mannschaft als erster Absteiger aus dieser Liga gilt, haben sie ihren Platz in der Landesliga für die nächste Serie bereits jetzt sicher in der Tasche.

Rhumetaler Vereins-Duell

Einen klaren Favoriten gibt es dagegen in der Partie zwischen den Reserveteams der HSG Plesse und des MTV Geismar am Samstag ab 16.30 Uhr in Nörten. Das Burgenteam dürfte es schwer haben, gegen den MTV zu punkten, denn der will als Vierter im Titelrennen noch mitsprechen.

Wie an der Tabellenspitze geht es auch im Keller sehr eng zu. Hier benötigen beide Rhumetaler Teams noch dringend Punkte. In das Vereinsderby am Sonntag ab 17 Uhr in der Burgberghalle geht die Zweite (Platz neun) gegen die Dritte (Zwölfter und Letzter) jedoch als Favorit. Punkte benötigt auch der Vorletzte Dassel. In Worbis hängen am Samstag ab 20 Uhr die Trauben womöglich zu hoch. (mg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.