Gipfeltreffen am Samstag im Solling

Northeim. Die Spitzengruppe der Handball-Regionsoberliga der Männer ist dicht gedrängt. Den Ersten und den Vierten trennen lediglich drei Punkte. Und auf Rang fünf folgt Nikolausberg, das bei zwei noch ausstehenden Nachholspielen auch nur einen Minuspunkt mehr auf dem Konto hat als der Ligaprimus.

Das Topspiel zwischen Tabellenführer Schoningen/Uslar/Wiensen (18:2 Punkte) und dem Zweiten Rosdorf-Grone II (18:4) ist richtungsweisend. Der Ausgang des Gipfeltreffens scheint völlig offen. Unberechenbar ist vor allem, mit welcher Aufstellung die Reserve des Oberligisten in den Solling reist. Schon in Normalbesetzung ist ein Duell auf Augenhöhe zu erwarten. Sollten die Rosdorfer sich noch weiter verstärken können, dürfte es für das Sollingteam am Samstag ab 19.30 Uhr in Uslar sogar doppelt schwer werden.

Gut im Titelrennen liegt auch Moringen. Mit einem Sieg bei der HSG OHA II will der Tabellendritte seine Position festigen. Mit einer ähnlich überzeugenden Leistung wie zuletzt gegen Adelebsen sollte das am Sonntag ab 16.30 Uhr in Hattorf auch gelingen.

Der Dasseler SC will natürlich an seinen Überraschungserfolg gegen Geismar II anknüpfen. Sollte das Team am Samstag ab 19 Uhr beim TSV Adelebsen punkten, wäre der Anschluss ans Mittelfeld geschafft.

Die Begegnung zwischen der HSG Rhumetal II und dem Nikolausberger SC wurde auf Antrag der Nikolausberger verlegt. (mg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.