Handballregion ändert Modus für neue Serie

Northeim. Die Handball-Region Südniedersachsen geht im Männerbereich mit einem geänderten Modus in die Spielzeit 2015/2016.

Nach Ablauf der Frist hatten für die Regionsoberliga nur neun Teams gemeldet, da die Kandidaten aus der Regionsliga ihr Aufstiegsrecht nicht wahrnahmen.

Nur 16 Partien bis zum Titel schien den Verantwortlichen jedoch zu wenig. „Um konkurrenzfähig zu anderen Regionen zu bleiben und einen größeren sportlichen Anreiz zu schaffen, haben wir uns entschlossen, die obersten beiden Ligen zusammenzufassen. Damit haben wir einen guten Kompromiss gefunden“, sagt Yunus Boyraz, stellvertretender Vorsitzender Spielbetrieb. Die Entscheidung wurde auf einer Tagung mit den Vereinen getroffen.

Die für die Regionsoberliga und Regionsliga gemeldeten Teams wurden nach regionalen Gesichtspunkten zunächst in zwei Vorrundengruppen mit jeweils zehn Mannschaften eingeteilt. Bis zur Weihnachtspause wird eine einfache Punktrunde gespielt. Im neuen Jahr spielen dann die ersten Sechs jeder Gruppe gemeinsam den Regionsmeister aus. Die verbleibenden Vertretungen bilden die Regionsliga. Beides geschieht erneut in einer einfachen Runde.

Aus dem Landkreis Northeim sind in der Staffel West der Dasseler SC, Schoningen/Uslar/Wiensen, die Reserveteams der HSG Plesse-Hardenberg und aus Moringen sowie Rhumetal III vertreten. Im Osten spielen die dritten Vertretungen der HSG Plesse und des Northeimer HC sowie Rhumetal II mit. (zys)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.