Moringen hat die besseren Meister-Karten

Northeim. Punktgleich gehen der MTV Moringen und die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen in den letzten Spieltag der Handball-Regionsoberliga der Männer. Die besseren Titelchancen haben dennoch die Moringer. Der direkte Vergleich spricht für den MTV. In der Vorrunde trennte man sich noch Remis, das zweite Spiel entschieden die Moringer 26:24 für sich.

Ein Sieg im letzten Duell reicht dem MTV also definitiv zur Meisterschaft. Gegner ist Samstag ab 18.15 Uhr in der Halle an der Burgbreite die Reserve des MTV Geismar. Dies ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Clubs. Geismar spielte in der anderen Vorrundengruppe und wurde dort ungeschlagen Staffelsieger. Unterschätzen sollten die Moringer ihren Gegner also nicht, obwohl er aktuell nur auf dem fünften Tabellenplatz rangiert.

Hoffen auf Moringer Patzer

Die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen kann den Titel nur noch bei einem eigenen Sieg und einem Punktverlust der Moringer erobern. Ein Erfolg am Samstag ab 19.30 Uhr in eigener Halle gegen den Vorletzten aus Dassel sollte dabei keine unlösbare Aufgabe darstellen. In der Vorrunde traf man bereits aufeinander. Damals gab es ein deutliches 30:21 für die Sollinger.

Die HSG Rhumetal II muss gleich zwei Begegnungen bestreiten. Dabei hat sie jeweils Heimrecht. Freitag steht zunächst ab 19.30 Uhr das Nachholspiel gegen den Nikolausberger SC auf dem Programm. Die Rhumetaler möchten sich für die 25:28-Niederlage aus der Vorrunde revanchieren. Sonntag ab 13 Uhr ist die Reserve der HSG Plesse-Hardenberg zu Gast. Mit einem weiteren Erfolg könnten die Rhumetaler das Burgenteam vom siebten Platz verdrängen. (mg)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.