Handball-Regionsoberliga Männer: 41:42-Heimniederlage gegen den Favoriten Nikolausberg

Moringer Reserve verpasst die Sensation

Northeim. Die erwarteten Niederlagen mussten in der Handball-Regionsoberliga der Männer die Reserveteams des MTV Moringen und der HSG Plesse-Hardenberg einstecken. Allerdings verpassten die Moringer beim 41:42 gegen den Zweiten Nikolausberger SC nur knapp eine Sensation.

MTV Moringen II - Nikolausberger SC 41:42 (20:20). Der gastgebende Tabellensiebte lieferte dem Aufstiegskandidaten ein Duell auf Augenhöhe. Beim 20:16 lag der MTV sogar deutlich vorn. Auch nach der Pause legen beide Teams mehr Wert auf Tempohandball als auf geordnete Abwehrarbeit. Die Führung wechselte immer wieder. Den glücklichen Siegtreffer markierten die Nikolausberger fünf Sekunden vor Schluss. Tore für Moringen: Wodarz 14, Büttner 11, Wittmeier 5, Bremer 4, Bode 3, Weißke 2, Kollstedt, Schieffer.

HSG Plesse-Hardenberg II - HG Rosdorf-Grone II 26:49 (12:23). Der Tabellenführer war der erwartet übermächtige Gegner für das Burgenteam. Doch die Gastgeber machten sich mit vielen vergebenen Chancen und technischen Fehlern selbst das Leben schwer. Sie gerieten von Beginn an deutlich in Rückstand (4:7, 7:14, 10:22). Auch nach der Pause änderte sich an der überdeutlichen Überlegenheit der Gäste nichts. Tore für Plesse-Hardenberg: Endler 10, Wolf 5, Rassek 4, Buttaro, Funke je 2, Arndt, Bolle, Wilken. (mg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.