Handball: HSG-Reserve kämpft sich zum Heimsieg gegen Geismar

Rhumetal bleibt oben dabei – Solling-Frauen gehen leer aus

Voller Einsatz auch in Schräglage: Rhumetals Colin Hogreve gegen zwei Geismarer. Hinten schaut Jannis Deppe zu. Foto: mg

Northeim. Die HSG Rhumetal II hält weiter Anschluss an das Spitzenduo der Handball-Regionsoberliga der Männer. Nach dem Heimsieg über Geismar III hat die Truppe weiterhin nur zwei Minuspunkte Rückstand.

Regionsoberliga Männer

HSG Rhumetal II - MTV Geismar III 30:28 (10:12). Bis in die Schlussminuten mussten die Gastgeber um den Erfolg bangen. Der MTV war über weite Strecken ein ebenbürtiger Gegner. Den 6:3- und 10:8-Vorsprung der HSG drehte Geismar noch vor der Pause. Im zweiten Abschnitt drückten beide Teams auf Tempo. Mit 18:15 lag Rhumetal wieder vorn, beim 27:24 (53.) schien der Sieg greifbar. Doch Geismar glich zum 27:27 (56.) aus. Innerhalb von 74 Sekunden ging die HSG wieder 29:27 nach vorn. Nach dem Anschluss sicherte Colin Hogreve unmittelbar vor dem Abpfiff endgültig beide Punkte. - Tore: J. Hogreve 6, Scheidemann 5, Bertram, C. Hogreve je 4, Brandt, Puvogel je 3, Kropla 2, Deppe, Isermann, Wienert.

TG Münden II - HSG Plesse-H. II 27:24 (19:12). Nach dem 4:4 ging beim Burgenteam alles schief. Es geriet schon bis zur 13. Minute mit 4:10 in Rückstand. Nach Wiederbeginn lief es zumindest in der Abwehr besser. Das Angriffsspiel blieb aber statisch und drucklos. Bis zur 55. Minute war der Rückstand praktisch unverändert (20:27), ehe die HSG noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte. - Tore: Rassek 9, Funke 7, Endler 3, Buttaro 2, Bolle, Mandelt, Winkelmann.

Regionsoberliga Frauen

MTV Geismar III - HSG Rhumetal II 19:27 (11:13). Die HSG wurde ihrer Favoritenrolle zunächst nicht gerecht. Besonders in der Abwehr waren Abstimmungsprobleme unübersehbar. Erst nach dem 9:9 (19.) gaben die Rhumetalerinnen langsam den Ton an. Geismar blieb aber noch lange recht dicht dran (18:20). Lediglich die Schlussviertelstunde ging klar an die HSG, die dann bei besserer Chancenverwertung noch deutlicher hätte gewinnen können. - Tore: Bünger 9, Ehrlich 8, J. Deppe 5, C. Deppe, Schwarz je 2, Feike.

HSG Schoningen/U./W. - HG Rosdorf-Grone II 21:23 (12:12). Das Sollingteam hatte über 50 Minuten mehr vom Spiel, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. Nach einer Drei-Tore-Führung gleich nach der Pause (15:12) lagen die Gastgeberinnen in der 49. Minute 19:17 vorn. Dann riss der Faden von einer Minute auf die andere völlig. Die Gäste markierten fünf Treffer in Folge zur entscheidenden 22:19-Führung (58.). - Tore: L. Meroth 9, Lechner, ter Fehr je 4, Göke, Grabowski, Kramer, H. Meroth.

Regionsliga Frauen

TuSpo Weende - MTV Moringen 22:19 (13:6). Eine miserable erste Viertelstunde kostete die Punkte. Den 1:7-Rückstand konnten die Moringerinnen erst in der Schlussphase deutlich verkürzen (15:17/53.; 17:19/55.). - Tore: Thießen 6, Hillemann 5, Arnemann 3, Bode, Eggers je 2, C. Barnkothe. (mg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.