Solling-HSG bläst zum Sturm auf die Spitze

Northeim. Die Männer der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen wollen am Wochenende die Tabellenführung der Handball-Regionsoberliga übernehmen. Damit das geling, muss die Truppe am Samstag (20 Uhr) beim SV Worbis punkten. Auch wenn die Eichsfelder derzeit nur auf Rang neun liegen, dürfte die Partie keineswegs zum Selbstläufer werden. Besonders vor eigenem Publikum ist Worbis ein unangenehmer Gegner.

Der zweite heimische Titelanwärter ist der MTV Moringen. Auch er steht am Samstag ab 20 Uhr vor einer hohen Auswärtshürde. Rosdorf-Grone II zählt zwar nicht zu den Topfavoriten, ist aber immer für eine Überraschung gut.

Samstag ab 18.30 Uhr empfängt Schlusslicht Dasseler SC zum Kellerduell den Vorletzten HSG Rhumetal III. Eine Niederlage kann sich eigentlich keines der Teams erlauben. In der Vorrunde waren die Rhumetaler mit 30:23 erfolgreich. Eine schwierige Aufgabe wartet auch auf Rhumetal III. Und zwar Samstag ab 19 Uhr beim TSV Adelebsen. Einen Punktgewinn könnte die HSG jedoch gut gebrauchen, um Abstand zum Tabellenende zu halten.

Nach der Pleite in Adelebsen will die HSG Plesse-Hardenberg II am Samstag wieder punkten. Das erscheint auch möglich. Die HSG Osterode II ist „nur“ Drittletzter. Anpfiff ist um 17 Uhr in Bad Lauterberg. (mg)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.