Handball-Regionsoberliga der Männer: Schoningen siegt deutlich beim Tabellenführer

Solling-HSG düpiert Geismar

Drei gegen Einen: Moringens Justus Hennemann hat es mit den Rhumetalern (von links) Johannes Deppe, Tim Isermann und Tim Scheidemann zu tun. Foto: mg

Northeim. Einen unerwartet deutlichen 28:19-Erfolg feierte die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen im Spitzenspiel der Handball-Regionsoberliga der Männer bei Tabellenführer MTV Geismar II. Im Kreisderby behielt der MTV Moringen bei der HSG Rhumetal II mit 28:24 die Oberhand.

MTV Geismar II - HSG Schoningen/Uslar/Wiensen 19:28 (8:12). Die gut organisierte HSG-Abwehr ließ den Tabellenführer kaum zur Entfaltung kommen. Da das Sollingteam auch durch seine Ballsicherheit beeindruckte, verlief das Spitzenspiel nach dem 6:7 (15.) recht einseitig. Die schon deutliche Pausenführung wurde bis auf 17:11 ausgebaut. Geismar kam beim 15:17 noch einmal nahe, doch fünf Treffer in Folge beseitigten letzte Zweifel am HSG-Erfolg. - Tore HSG: Theiss 8, Hartmann, Stier je 4, Scharberth 3, Böhm, Bultmann, Schwedler, Sonnenschein je 2, Warnecke.

HSG Rhumetal II - MTV Moringen II 24:28 (7:16). Dank einer kompakten Abwehr und schnellem Aufbauspiel bestimmten die Moringer die Partie lange eindeutig (3:0, 9:1, 20:10). Doch als die Rhumetaler dann in der Abwehr offensiver spielten, kam unerwartet Spannung auf. Mit Kontertoren verkürzte die HSG immer weiter (19:24, 21:26). Zu mehr als einem Achtungserfolg reichte es aber nicht, dafür war der Rückstand einfach zu groß. - Tore HSG: Bierwirth 8, Hesse 4, Hagemann, Hogreve 3, Deppe, Proschwitz je 2, Gerber, Mittelstädt. MTV: Springer 7, Bruns, Heiler, Mick je 4, Hennemann 3, Goldmann, Kollstedt, Sinram je 2.

TSV Adelebsen - HSG Plesse-Hardenberg II 37:25 (18:9). Mit der harten Gangart der Gastgeber konnte sich das Burgenteam überhaupt nicht anfreunden. Nach dem 4:4 fiel die HSG über 7:10 bis zur Pause bereits deutlich zurück. Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig, wobei die Überlegenheit des TSV nicht mehr ganz so eindeutig war. - Tore HSG: Endler 9, Arndt 5, Klapproth, Kutz, Riesen je 3, Hübner 2.

HSG Rhumetal III - Nikolausberger SC 25:38 (13:16). Die Rhumetaler schlugen sich gegen die klar favorisierten Gäste lange Zeit überraschend gut. In der 45. Minute waren sie beim 23:26 immer noch dicht dran. Doch dann riss der Faden völlig. Ballverluste häuften sich, die HSG wurde in der Schlussphase von den Nikolausbergern regelrecht überrannt. - Tore HSG: Lebensieg 9, N. Brandt 4, J.W. Grote 3, L. Brandt, Fricke, Scheidemann je 2, K. Brandt, Hagemann, Lorscheider.

HG Rosdorf-Grone II - Dasseler SC 32:22 (19:12). Insgesamt 25 technische Fehler luden die Gastgeber zu einfachen Kontertoren ein. Dassel fiel daher schnell deutlich zurück (0:3, 3:9). Erst nachdem beim 13:24 die Partie bereits entschieden war, spielte der DSC etwas konzentrierter und war nun ein ebenbürtiger Gegner. - Tore DSC: Sieberer 7, Gontarz 6, Mundt 3, Erdmann, Reispich je 2, Baukloh, Schmid. (mg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.