Solling-HSG reist zum Gipfeltreffen

Northeim. In der Handball-Regionsoberliga der Männer kommt es am Samstag zum Spitzenduell zwischen MTV Geismar II (Platz eins/13:1) und der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen (Platz zwei/10:2). Die Teams spielten in der Vorrunde in verschiedenen Staffeln, so dass es das erste und einzige Aufeinandertreffen ist. Dem Ausgang kommt vermutlich bereits entscheidende Bedeutung für die Meisterschaftsfrage zu. Einen klaren Favoriten gibt es nicht. Anpfiff ist um 19.45 Uhr in Geismar.

Am Sonntag ab 13 Uhr erwartet die HSG Rhumetal II den MTV Moringen in der Burgberghalle. Die Gäste sind ebenfalls als heißer Titelanwärter und sollten unter normalen Umständen beide Zähler entführen können.

Die Reserve der HSG Plesse-Hardenberg bestreitet ihr erstes Spiel in diesem Jahr. Wenn das Team die lange Pause gut überstanden hat, stehen die Chancen auf einen Punktgewinn beim TSV Adelebsen am Samstag ab 19 Uhr gar nicht schlecht.

Kaum etwas Zählbares dürfte dagegen für die HSG Rhumetal III am Samstag ab 19 Uhr in der Burgberghalle drin sein. Der Tabellendritte Nikolausberger SC ist für den Vorletzten wohl eine Nummer zu groß. Auch Schlusslicht Dasseler SC hat kaum Chancen auf einen Punktgewinn. Der DSC wird am Samstag ab 16.15 Uhr vom Fünften HG Rosdorf-Grone II erwartet.

Regionsliga

Das Kreisderby zwischen den dritten Vertretungen des Northeimer HC und der HSG Plesse-Hardenberg steht in der Regionsliga am Sonntag ab 19 Uhr in der BBS-Halle auf dem Programm. Der NHC möchte seinen 28:22-Erfolg aus der Vorrunde wiederholen und Platz eins verteidigen. (mg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.