Solling-Sieben als Außenseiter zum Primus

Lars

Northeim. Als Außenseiter treten die Männer der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen beim Spitzenreiter der Handball-Regionsoberliga, der SG Spanbeck/Billingshausen, an.

Aussichtsreicher gehen die Reserveteams der HSG Rhumetal und der HSG Plesse in ihre Wochenendaufgaben.

HSG Göttingen - HSG Rhumetal II (So. 13 Uhr). Zwar stehen sich in der Universitätsstadt Tabellennachbarn gegenüber, dennoch sollten die Schützlinge von HSG-Spielertrainer Lars Eichhorn die besseren Karten in der Hand halten. Zu anfällig präsentierten sich die Gastgeber bisher in der Abwehr. Punkte gab es nur gegen Schlusslicht Osterode.

SG Spanbeck/Billingshausen - HSG Schoningen/Uslar/Wiensen (Sa. 16.30 Uhr). Die Sollinger stehen vor einer Herkulesaufgabe. Bei ihren 15 Auftritten gingen die Gastgeber bisher ausnahmslos als Sieger vom Spielfeld. Nach vielen vergeblichen Anläufen scheint sich der Traum vom Aufstieg in die Landesliga in diesem Jahr zu verwirklichen. Schon im Hinspiel behielt der Klassenprimus in Uslar sicher mit 26:20 die Oberhand.

HSG Plesse-Hardenberg II - HSG Osterode II (So. 14.45 Uhr, Nörten). Nichts anbrennen sollte für das Burgenteam gegen den Aufsteiger. Die Gäste aus dem Harz sind schließlich noch sieglos und kassierten bisher mit Abstand die meisten Gegentreffer. Plesses Reserve wird bemüht sein, mit einem Erfolg der Vizemeisterschaft ein weiteres Stück näher zu kommen. (zys) Foto:  zys

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.