Solling-Sieben trifft auf Tabellenführer

Tobias

Northeim. Spannung verspricht das Duell in der Handball-Regionsoberliga der Männer zwischen der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen und dem ungeschlagenen Spitzenreiter SG Spanbeck/B.. In der zweiten Begegnung mit heimischer Beteiligung muss die Reserve der HSG Plesse-H. bei Osterode II antreten.

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - SG Spanbeck/Billingshausen (Sa. 19.30 Uhr, Uslar). Niedergeschlagenheit herrschte zuletzt im Sollinger Lager nach der ersten Saisonniederlage bei Rosdorf II. „Wir hatten uns so viel vorgenommen. Umso größer ist die Enttäuschung“, berichtete Manager Wilfried Fischer. Ausgerechnet vor dem Gastspiel des Titelaspiranten kam der erste Patzer zur Unzeit. Ein gut aufgelegter Tobias Hartmann war zu wenig. Seine Mitspieler werden ihm gegen Spanbeck mehr Unterstützung angedeihen lassen müssen, um den Favoriten in Schwierigkeiten bringen zu können. Die Gäste steuern bisher klar auf Meisterschaftskurs. Nach sechs Spielen ist die Bilanz noch makellos.

HSG Osterode II - HSG Plesse-Hardenberg II (Sa. 18 Uhr). Als einziger ernsthafter Konkurrent im Kampf um die Krone scheint sich Plesses Reserve herauszukristallisieren. Die HSG zog bisher nur im direkten Vergleich mit 28:29 den Kürzeren. Bei nur zwei Minuspunkten ist der Klassenprimus aber in Sichtweite. Diese Ausgangsposition will das Burgenteam mit einem Erfolg in Osterode verteidigen. Die Gastgeber warten noch auf ihren ersten Sieg. (zys) Foto:  zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.