Spitzenspiel steigt in Moringen

Northeim. Im Spitzenspiel der Handball-Regionsoberliga der Männer hat die Reserve des MTV Moringen am Sonntag den derzeitigen Klassenprimus Spanbeck/Billingshausen zu Gast. Ebenfalls Heimrecht genießt die Solling-Sieben gegen die zweite Vertretung aus Geismar.

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen II - MTV Geismar II (Sa. 19.30 Uhr, Uslar). Die Gastgeber sind gut aus den Startlöchern gekommen. Nach zwei Begegnungen ist die Bilanz noch makellos, auch wenn die HSG zuletzt bei der Pflichtaufgabe gegen Aufsteiger HSG Göttingen unter ihren Möglichkeiten blieb. Das Trainergespann Lars Nolte und Wolfgang Scharberth hat sein junges Team weiter entwickelt und gut verstärkt. Die Fortschritte im Solling soll nun auch die Reserve aus Geismar zu spüren bekommen. Die Gäste kämpfen mit 3:7 Zählern um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld.

MTV Moringen II - SG Spanbeck/Billingshausen (So. 18 Uhr, Burgbreite). Titelfavorit zu Gast beim Geheimtipp! Auch so könnte die Überschrift vor dem reizvollen Vergleich am Sonntag lauten. Die Truppe der SG Spanbeck/Billingshausen hegt schon seit längerer Zeit Aufstiegsträume. Gleichlautende Ambitionen hat man im Lager der Heimsieben noch nicht öffentlich kommuniziert, lassen sich aber angesichts der individuellen Klasse der MTV-Akteure mit höherklassiger Erfahrung kaum von der Hand weisen. Die Zuschauer dürfen sich auf einen packenden Schlagabtausch freuen. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.