Jahresauftakt bringt für SVS das Spitzenspiel

Aufstiegskandidaten kreuzen die Klingen

Marcus Grna

Volkmarshausen. In der Handball-Regionsoberliga der Frauen steht am Sonntag das absolute Spitzenspiel zwischen dem MTV Geismar II und SV Schedetal Volkmarshausen auf dem Programm. Mehr Spannung geht nicht.

Die Partie wird zur ungewohnten Mittagszeit um 11.30 Uhr angepfiffen (Schulweg). Und zwar mit vertauschten Rollen: Der Spielplan hat es Geismar ermöglicht, im neuen Jahr schon zweimal anzutreten, während Volkmarshausen lange pausieren musste. Durch seine beiden jüngsten Siege hat der MTV heimlich, still und leiste die SVS als Tabellenführer abgelöst. Beide Teams haben aber erst einen Verlustpunkt auf ihren Konten.

Allgemein wird das Aufeinandertreffen am Sonntag schon als eine Art Vorentscheidung im Titelkampf gesehen. SV-Trainer Marcus Grna will sich im Vorfeld aber nicht verrückt machen. Er sagt: „Wir gehen gelassen in dieses Spiel und wir hoffen, dass uns viele Zuschauer nach Geismar begleiten. Die Devise heißt Sieg, den will die Mannschaft unbedingt einfahren. Was dann dabei herumkommt, muss man sehen.“

Beide Mannschaften haben sich den Aufstieg in die Landesliga zum Ziel gesetzt. Geismar kann aber nur hoch, wenn seine erste Mannschaft in die Oberliga aufsteigt.

Im Hinspiel trennten sich die Kontrahenten 25:25. Der SVS lag mit 19:24 zurück. Doch die Gastgeberinnen konnten das Spiel fast drehen. Grna glaubt, dass sich seine Mannschaft seitdem weiter entwickelt hat. Nach dem direkten Duell gab es ausschließlich Siege. Verzichten muss der Coach allerdings auf die landesligaerfahrene Linksaußen Michelle Weise. (zrp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.