Burgfrauen überraschen mit Derbysieg

Bovenden. In der Handball-Regionsoberliga der Frauen überraschte die Reserve der HSG Plesse-Hardenberg am späten Sonntagabend mit einem 26:25 (13:13)-Derbysieg über den Northeimer HC II.

Den Grundstein legte Plesse mit einer starken Anfangsviertelstunde in beiden Halbzeiten. Im Angriff steigerte sich das Heimteam im Fahrwasser der erfahrenen Theresa Rettberg und Meike Grünewald. „Wir haben keinen Zugriff auf den Rückraum bekommen und dann auch zu langsam umgeschaltet“, haderte Gäste-Coach Rainer Pischke. Dennoch kam seine Truppe Ende der ersten Hälfte besser ins Spiel. Kurzzeitig gelang sogar eine Zwei-Tore-Führung.

NHC zu passiv in der Abwehr

Dann griff aber wieder die Passivität im Abwehrverbund um sich. Plesse zog auf 21:17 davon und rettete die Führung ins Ziel. Northeims letzter Wurf blieb im Block hängen. Sebastian Flechtner sprach von einem verdienten Sieg. „Auch die Bank hat ihren Teil dazu beigetragen, die Aktiven lautstark unterstützt und jede gute Aktion bejubelt“, lobte Plesses Trainer. Bei den Gästen hinterließ Nele Hansen einen starken Eindruck. Aus dem Rückraum machten Miriam Halm und Yvonne Wode viel Druck. - Tore HSG: Rombach 10/2, Grünewald, Kunze je 4, Hemme, Rettberg je 3, Reimann, Jung. NHC: Wode 8/2, Miriam Halm, Hansen je 6, Schmidt, Kaufmann je 2, Becker. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.