Regionshandball: Dransfelderinnen träumen von der Landesliga

Großer Schritt des Dransfelder SC 

Wichtiger Faktor im Spiel des Dransfelder SC: Alexandra Menn. Foto: Mai

Altkreis Münden. In der Handball-Regionsoberliga konnte der Dransfelder SC einen großen Schritt in Richtung Landesliga machen. Die TG Münden III setzte sich in der Regionsliga im Spiel gegen den HC Northeim III durch.

Regionsoberliga Frauen

Dransfelder SC - VSSG Sudershausen 18:16 (8:8). Einen glücklichen Sieg fuhr die Dallügge-Sieben gegen den direkten Konkurrenten ein. „Wir sind froh, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Es war ein schwaches Spiel und nur in den letzten zehn Minuten konnten wir überzeugen“, so Trainer Andreas Dallügge. Die Hasenmelker hatten im Angriff große Probleme, und auch die Abwehr war nicht ganz sattelfest. Sudershausen führte bis zur 52. Minute mit 16:12 und niemand gab mehr einen Pfifferling auf den DSC. Dann jedoch steigerte sich Dransfeld. Durch sechs Treffer in Folge drehten die Gastgeberinnen die Partie. Durch diesen Erfolg sind die Aussichten auf den dritten Platz in der Endabrechnung gestiegen und die Dransfelderinnen haben es nun selbst in der Hand, diesen Platz zu halten. Tore: Bobrink 1, Tetzer 1, Hensel 1, Papadopulos 1, Scharf 1, Menn 6, Kirschner 2, Thielecke 5.

MTV Geismar II - Dransfelder SC 20:22 (9:10). Beim Tabellenzweiten MTV Geismar II fuhr die Dallügge-Sieben einen wichtigen und verdienten Erfolg ein. „Die Mannschaft hat sich heute sehr gut präsentiert. Jetzt liegt es an uns, den dritten Rang zu festigen. Wir haben sogar noch die Chance auf die Vizemeisterschaft“, war Andreas Dallügge nach dem Spiel mehr als zufrieden. Der DSC machte von Beginn an klar, wer als Sieger vom Platz gehen wollte. Im Gegensatz zum Donnerstag-Spiel präsentierte sich Dransfeld diesmal wesentlich besser und hatte das Spiel jederzeit im Griff. Gestützt auf eine starke Abwehr, gelang es den Dransfelderinnen, immer wieder Bälle abzufangen und durch Tempogegenstöße selbst zum Abschluss zu kommen. Tore: Bobrink 4, Hensel 2, Papadopulos 4, Menn 3, Kirschner 1, Thielecke 6, Olschewski 2.

Regionsliga Männer

TG Münden III - HC Northeim III 32:31 (15:17). Als Gerrit Bömeke mit einem Hechtsprung in den Kreis das erlösende 32:30 gelang, war der Jubel groß bei der Mannschaft. Dass es bis zum Abpfiff eng blieb, hatte sich die TG Münden III in erster Linie selbst zuzuschreiben. Nach einer scheinbar sicheren fünf Toren Führung verlor die Mannschaft plötzlich den Faden, was die Gäste konsequent nutzten. Die TG vergab zu viele Chancen und machte sich selber das Leben schwer. Tore: Tölle 2, A. Rust 2, Ballay 1, D. Rust 1, Dörfler 7, Lehners 1, Bömeke 3, Weinberger 9, Ippensen 2, Abel 1, Dalfuß 1, Schmidt 2. (zrp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.