Handball-Regionsoberliga: Rhumetal und Solling-HSG bereit für Derby am Donnerstag

Keine Mühe in fremden Hallen

Alexandra Ehrlich

Northeim. Die erwarteten Auswärtssiege meldeten die HSG Rhumetal II und die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen in der Handball-Regionsoberliga der Frauen. In der Tabelle änderte sich für beide Teams nichts: Rhumetal bleibt zwei Punkte vor dem Sollingteam Dritter. Den Titel dürften Spitzenreiter Schedetal und der MTV Geismar II unter sich ausmachen.

Die Begegnung zwischen Schlusslicht Duderstadt und der HSG Plesse-Hardenberg II wurde am Freitagabend kurzfristig abgesetzt. Wegen zu vieler erkrankter Spielerinnen bekam das Burgenteam keine spielfähige Mannschaft zusammen.

HSG Göttingen II - HSG Rhumetal II 19:30 (10:15). Bis zum 8:6 nach 18 Minuten lagen etwas überraschend die Gastgeberinnen vorn. Dann fand Rhumetal jedoch zu seinem Spiel. Mit sechs Treffern in sechs Minuten war schon vor der Pause eindrucksvoll die Wende geschafft.

Die ersten Minuten nach Wiederbeginn machte die HSG weiter Druck. Sie erhöhte uneinholbar auf 20:11 (37.), bevor sie einen Gang zurückschaltete. - Tore Rhumetal: Bünger 9, Deppe 8, Ehrlich 6, Wertheim-Ronge 4, Ehbrecht, Heidelberg, Schwarz.

TSV Landolfshausen - HSG Schoningen/Uslar/Wiensen 16:20 (9:8). Bis zur 36. Minute (11:11) lieferten sich die Teams ein Duell auf Augenhöhe. Die Führung wechselte mehrfach, über einen Zwei-Tore-Vorsprung kam keiner der Kontrahenten hinaus. Die nächsten 13 Minuten entschieden dann aber die Partie: Die Solling-HSG ließ keinen Treffer zu, war jedoch selbst fünf Mal erfolgreich. Der 16:11-Vorsprung geriet in der Folge nicht mehr in Gefahr. - Tore HSG: L. Meroth 6, Kramer 5, ter Fehr, H. Meroth je 3, Göke 2, Lochno.

Für Donnerstag ist das Nachholspiel zwischen der HSG Rhumetal II und der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen angesetzt. Das Hinspiel blieb bis zum Ende spannend. Mit dem Schlusspfiff markierten die Rhumetalerinnen jedoch den Siegtreffer zum 20:19, nachdem die Solling-HSG noch 19:17 geführt hatte. Eine spannende Auseinandersetzung ist auch im zweiten Vergleich zu erwarten. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Burgberghalle. (mg) Archivfotos: zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.