Handball-Regionsoberliga Frauen

Northeim besiegt Plesses-Hardenberg 25:14 und sichert sich den Titel

Es ist geschafft: Die Meistermannschaft des Northeimer HC II mit (hinten von links) Trainerin Katja Klein, Janina Fröchtenicht, Dana Kaufmann, Julia Möhrs, Nele Gebhardt, Tabea Kurs, Caro Rien, Trainer Rainer Pischke, (vorn) Melanie Dunger, Nele Hansen, Stefie Erfurt, Franziska Schmidt, Laura Herale, Lena Kühne, Merle Rieck, Michelle Bormann und Sabrina Bode. Foto: mg

Northeim. Mit einem 25:14-Erfolg gegen Plesse-Hardenberg II sicherte sich der Northeimer HC II den Titel der Handball-Regionsoberliga der Frauen und steigt in die Landesliga auf.

Northeimer HC II - HSG Plesse-Hardenberg II 25:14 (16:8). Die ersten 30 Minuten verliefen für die Gastgeberinnen gegen das ersatzgeschwächte Burgenteam ganz nach Plan. Über 3:0 und 9:3 wurde eine klare Führung herausgeworfen. Doch nach der Pause lief das Angriffsspiel nicht so recht rund. Vor allem bei Kontern häuften sich die Anspielfehler. Die Gäste verkürzten auf 12:17 und 14:19 (52.). In den letzten acht Minuten passte aber wieder alles, der neue Meister markierte sechs Treffer in Folge zu einem standesgemäßen Sieg. - Tore NHC: Hansen 7, Kaufmann, Rieck, Schmidt je 3, Bormann, Gebhardt, Herale, Krüger je 2, Möhrs. HSG: Czech, Gerull je 5, Bunyang 4.

HSG Rhumetal II - MTV Geismar II 23:29 (10:15). Nachdem der NHC tags zuvor die Meisterschaft klar gemacht hatte, fehlte Rhumetal die richtige Motivation und Einstellung. Beim 6:6 schaffte die HSG den einzigen Ausgleich. Als die Gastgeberinnen sogar 10:18 zurück lagen, drohte ein Debakel. Doch sie hielten dagegen und die Niederlage damit in Grenzen. - Tore HSG: Bünger 7, Bethe 6, Ehrlich 4, Heidelberg, Schwarz je 2, Hake, Wertheim-Ronge.

HSG OHA II - HSG Schoningen/U./W. 11:32 (6:18). Bei den überforderten Harzern gaben die Gäste von Beginn an den Ton an. Beim 13:3 war die Partie bereits entschieden. Doch auch nach der Pause drückte das Sollingteam aufs Tempo und setzte sich immer weiter ab. - Tore HSG: Hornig, Meroth je 10, ter Fehr, Grabowsky je 4, Lechner 2, Heimann, Schrick.

VSSG Sudershausen - SVS/TSG Münden 17:21 (10:8). Das gastgebende Schlusslicht hatte völlig überraschend zunächst mehr vom Spiel. Es erhöhte seine Pausenführung noch auf 13:10. Doch dann ließen Kraft und Konzentration nach. Nach dem 14:14 setzte sich der Tabellenvierte langsam aber sicher ab. - Tore VSSG: Graefe 6, Hartdegen 5, Müller 4, Keisers 2.

Plesses Männer verlieren

Von der 29:41 (13:18)-Niederlage der Männer der HSG Plesse II in Nikolausberg waren keine Informationen zu bekommen. (mg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.