Handball-Regionsoberliga Frauen: Titelverteidiger Rhumetal II erwartet die Northeimer Reserve

Nachbarn kämpfen um letzte Meisterchance

Julia

Northeim. Ganz im Zeichen des Verfolgerduells zwischen den Reserveteams aus Rhumetal und Northeim steht am Wochenende das Geschehen in der Handball-Regionsoberliga der Frauen. Plesse II hat Worbis zu Gast. Sudershausen trifft auf Duderstadt.

Wenn sich am Sonntag ab 15 Uhr in der Katlenburger Burgberghalle die HSG Rhumetal und der Northeimer HC gegenüberstehen, geht es für die Nachbarschaftsrivalen um den Verbleib im Titelrennen. Drei und vier Zähler beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter Geismar II. Ein glückliches Händchen bewies der Spielplangestalter. Beide Teams bekommen es im Saisonendspurt noch mit dem Spitzenreiter zu tun.

„Wenn wir unsere theoretische Chance auf die Meisterschaft wahren wollen, müssen wir gewinnen“, betont Rhumetals Coach Sascha Friedrichs. „Viel wird davon abhängen, ob wir Yvonne Wode in den Griff bekommen. Ich hoffe aber, dass wir schnell zu unserem Spiel finden und nicht wieder so nervös auftreten wie im Hinspiel.“

Das endete Mitte Dezember des vergangenen Jahres nach dramatischem Verlauf 15:15-Unentschieden. Northeims Julia Möhrs strebt mit ihrem Team am Sonntag die volle Ausbeute an. „Wir wollen natürlich beide Punkte entführen. Dafür ist es wichtig, dass wir die Konzentration über die vollen 60 Minuten hochhalten. Unser Hauptaugenmerk liegt dabei vor allem auf einer besseren Chancenverwertung.“

Die 22-jährige Hillerserin erlernte das Handball-ABC bei den Minis der damaligen HSG Northeim/Hammenstedt/Hillerse und ist dem Verein seither treu geblieben. Beruflich befindet sie sich in den letzten Zügen ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau bei WILVORST Herrenmoden. Auf dem Spielfeld ist sie in der Abwehr eine verlässliche Größe und sorgt am gegnerischen Kreis stets für viel Unruhe.

Für den Ausgang der Partie zwischen der HSG Plesse-Hardenberg und Einheit Worbis (Samstag, 15 Uhr in Bovenden) hat Möhrs klare Vorstellungen. „Plesse hat in den letzten Spielen zunehmend Fahrt aufgenommen und sich aus dem Tabellenkeller gekämpft. Deshalb ist die HSG für mich eindeutig Favorit.“

Komplettiert wird der Spieltag mit dem Duell zwischen der VSSG Sudershausen und dem TV Jahn Duderstadt. Gespielt wird am Samstag ab 17 Uhr in Nörten. Die VSSG präsentierte sich zuletzt in guter Form und sammelte fleißig Punkte. Gerne möchte man sich vor heimischer Kulisse für die unglückliche 14:16-Niederlage aus dem ersten Aufeinandertreffen revanchieren. (zys) Foto: zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.