Handball-Regionsoberliga Frauen: Rhumetal II gewinnt das Derby deutlich mit 32:15 bei Plesse II

Die HSG ist nicht zu stoppen

Klare Angelegenheit: Die HSG Plesses II mit Kyra Gerke (am Ball) hatte gegen Rhumetal II mit Alexandra Ehrlich (links) und Tanja Bünger beim 15:32 keine Chance. Foto: zje

Northeim. In der Handball-Regionsoberliga der Frauen marschiert Rhumetals Reserve nach dem 32:15-Kantersieg im Derby bei Plesse-Hardenberg II weiter unangefochten vorweg. Aufsteiger Sudershausen punktete gegen Landolfshausen. Moringen ging leer aus.

HSG Plesse-Hardenberg II - HSG Rhumetal II 15:32 (4:14). Plesse zeigte speziell in der ersten Hälfte deutliche Defizite im Angriff. Man sah der Heimsieben an, dass sie in dieser Konstellation noch nie zusammengespielt hatte. Dagegen ließ Rhumetal den Ball flüssig laufen. Beim Burgenteam boten die Torhüterinnen Corinna Haertel und Jana Teuchert eine gute Leistung. Dennoch war die Partie bereits zur Pause entschieden.

Nach dem Wechsel sorgte vor allem Maike Rombach für Schwung aus dem Rückraum. Für die Gäste war es der achte Sieg in Folge. - Tore Plesse-H.: Rombach 7, Wolf 4/3, Albrecht 1/1, Dötsch, Bruns, Behrends. - Tore Rhumetal: Ehrlich 8/3, Bünger 7/2, Deppe 6, Bethe 3, Lüdecke, Jordan je 2, Fahlbusch, Kreitz, Heidelberg, Wertheim-Ronge.

VSSG Sudershausen - TSV Landolfshausen 14:8 (5:3). Beide Teams konnten die Handbremse nie lösen. So entwickelte sich eine zähe und torarme Partie, da die Torhüterinnen zu gefallen wussten. Zwar verhinderte das langsame Angriffsspiel der Gäste auch nach dem Wechsel, dass die Aktionen der VSSG-Sieben schwungvoller wurden. Gekonnt vorgetragene Spielzüge und einige Gegenstöße brachten aber schließlich den entscheidenden Vorsprung. „Kein Schönheitspreis, eher eine Energieleistung“, kommentierte Betreuerin Sabine Standke. - Tore VSSG: Fuchs 9/5, Müller, Naumann je 2, Ludwig.

HG Rosdorf II - MTV Moringen 35:20 (18:11). Nach schwachem Beginn lag der MTV mit 2:11 im Hintertreffen. Bis zur Pause konnte man etwas verkürzen. Ein noch besseres Resultat verhinderten viele Pfostentreffer. Leichte Fehler ermöglichten Rosdorf aber immer wieder viele einfache Tore. „Die Mannschaft hat sich nie aufgegeben. Aber es fehlt immer noch an Konstanz und Cleverness“, kommentierte Moringens Trainer Max Lorenz. - Tore MTV: Gerl 8/1, Hillemann, Bode, Arnemann je 3, Schneider, Gießmann, Henne. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.