Northeim II verpasst die Spitze

Northeim. In der Handball-Regionsoberliga der Frauen hat die Reserve des Northeimer HC durch eine 16:20-Niederlage im Topspiel bei Geismar II den Sprung an die Tabellenspitze verpasst.

MTV Geismar II - Northeimer HC II 20:16 (13:6). Northeim kam im ersten Durchgang überhaupt nicht ins Spiel. Vorn fehlte der Zug zum Tor, die Abwehr fand keinen Zugriff. Besser lief es nach dem Wechsel durch eine Umstellung auf eine aggressive 6:0-Abwehrformation. Die brachte auch die zweite Welle ins Laufen. Die schwachen ersten 30 Minuten waren aber nicht mehr zu kompensieren.

Gute Aktionen hatte Jennifer Becker im linken Rückraum. In der Deckung bildete sie mit Merle Rieck einen stabilen Block. Torfrau Caro Rien erwies sich in der zweiten Hälfte als sicherer Rückhalt. - Tore NHC: Krüger 6/4, Becker, Wode je 4, Hansen, Herale.

HSG Plesse-Hardenberg II - TV Jahn Duderstadt 17:23 (8:13). Plesse bekleckerte sich nicht gerade mit Ruhm. Ein technischer Fehler jagte den nächsten. Schon nach zehn Minuten war das Dutzend voll. Auch nach der Pause wurde es zunächst nicht besser. Der Tiefpunkt war beim 11:20 erreicht. Erst in den letzten zehn Minuten ging die Heimsieben entschlossener zu Werke. Speziell Maike Rombach, die zusammen mit Teuchert im Tor noch zu den besten Spielerinnen gehörte, ließ das Ergebnis im erträglichen Rahmen bleiben. -Tore HSG: Rombach 7/1, Tietjen 5, Kunze 2, Henne, Keese, Möller. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.