Plesse II verliert in der Handball-Regionsoberliga gegen Geismar

Northeim. In der Handball-Regionsoberliga der Frauen kam die Reserve der HSG Plesse-Hardenberg gegen die zweite Vertretung des MTV Geismar mit 21:35 unter die Räder.

Die Partie zwischen Dransfeld und Sudershausen wurde auf Wunsch der Gäste verlegt. Neben mehreren Grippekranken zwangen ein Fußbruch von Katharina Naumann und eine Fingerverletzung von Nicole Fuchs zur Absage. Auch das Heimspiel des MTV Moringen gegen die Rosdorfer Reserve wurde kurzfristig abgesetzt. Neue Termine gibt es noch nicht.

HSG Plesse-Hardenberg II - MTV Geismar II 21:35 (10:14). Plesses Reserve legte zwar eine solide erste Halbzeit hin, „aber nach dem Wechsel ließ die Mannschaft sowohl den Einsatz im Abwehrspiel, als auch in der Rückwärtsbewegung vermissen“, haderte HSG-Trainer Sebastian Flechtner mit seinem Team. Erst nach dem 10:11 trieb der Tabellenzweite das Ergebnis mit etlichen Gegenstößen in die Höhe. Bis dahin war die HSG auf Schlagdistanz geblieben. Dabei zeichnete sich Torfrau Corinna Haertel wiederholt aus.

Nach dem Wechsel agierten die Gastgeberinnen zunehmend unkonzentrierter, hielten den Rückstand aber bis zum 15:20 im Rahmen. Doch dann brachen alle Dämme. Gegen eine frühzeitig resignierende Heimsieben lief der MTV Gegenstoß auf Gegenstoß. Als positiv festzuhalten ist das Debut der A-Jugendspielerin Johanna Keese. Ihr gelangen direkt zwei Treffer von der Linksaußenposition. Die schönsten Tore der Begegnung gelangen Celina Kunze mit diagonalen Schlagwürfen in den Winkel des MTV-Gehäuses. Für die HSG trafen: Abelmann 4, Kunze 4/1, Gerke 3, Keese 2, Wolf, Albrecht, Meyer. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.