Handball-Regionsoberliga Frauen: NHC-Reserve siegt deutlich gegen Sudershausen

Souveräne Northeimerinnen

Großer Schritt: Ins Straucheln kam Northeims Yvonne Wode nur in dieser Szene, in der sie über die Sudershäuserin Pia Müller zu fallen droht. Im Spiel hatte der NHC II alles im Griff. Foto: zje

Northeim. In der Handball-Regionsoberliga der Frauen wurde die Reserve des Northeimer HC ihrer Favoritenrolle im Derby gegen die VSSG Sudershausen gerecht. Das Team aus der Kreisstadt behielt am Sonntag in der Schuhwallhalle deutlich mit 30:18 (15:7) die Oberhand.

Die Heimsieben kam nur schwer in die Partie und nahm selten Tempo auf. Dennoch erspielte man sich über 5:1 und 11:3 ein ansehnliches Pausenpolster. „Aber das war nicht unser Spiel. Wir haben nicht schnell genug umgeschaltet“, kommentierte Northeims Trainer Rainer Pischke die erste Hälfte.

Nach Wiederbeginn lief der Ball dann flüssiger durch die Reihen seiner Schützlinge, die ihren Vorsprung zwischenzeitlich auf 24:11 ausbauten. Danach geriet der verdiente Erfolg gegen einen nie aufsteckenden Kontrahenten nicht mehr in Gefahr.

Bestnoten im Siegerteam verdiente sich Yvonne Wode als Antreiberin, Vorbereiterin und Vollstreckerin. „Aushilfe“ Miriam Halm fügte sich nahtlos ein und glänzte mit klugen Anspielen auf Linksaußen Franziska Schmidt. Lena Kühne war im Tor ebenso auf sich allein gestellt wie Stefanie Ronnenberg auf Seiten der sich tapfer wehrenden Sudershäuserinnen.

Tore NHC: Wode 10/3, Schmidt 6, Kaufmann 5, Hansen 3, Miriam Halm, Herale je 2, Rieck, Scheidemantel. Tore VSSG: Fuchs 8/3, Otte 4, Müller 2, Wartmann, Keisers, Graefe, Ressel-Wienecke. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.