Titelverteidiger HSG Rhumetal II will wieder oben mitspielen

Charlotte Deppe, Foto: zys 

Katlenburg. Seit drei Jahren ist die HSG Rhumetal II das Maß aller Dinge in der Handball-Regionsoberliga der Frauen. Vor wenigen Monaten machte die erfahrene Truppe den Titel-Hattrick perfekt.

„Wir wollen auch in der neuen Saison oben mitspielen und uns gegen die aufstrebenden, jungen Mannschaften behaupten“, lautet die Vorgabe von Trainer Sascha Friedrichs, der das Team vor der abgelaufenen Spielzeit übernahm.

Seine Mannschaft ist weitestgehend zusammen geblieben. Durch Charlotte Deppe und Larissa Böning aus der Landesliga-Sieben hat man sich nicht nur verjüngt. „mit den beiden stehen uns gerade im Rückraum noch mehr Alternativen zur Verfügung“, sagt der Coach, dessen Kaderplanung noch nicht abgeschlossen ist.

Am 20. August werden die HSG-Frauen mit der Vorbereitung beginnen. Am 6. September testet man auf einem von der HSG ausgerichteten Turnier. Eine Woche später wartet im HVN-Pokal der erste Pflichtspieleinsatz. „Mit Münden, Dransfeld und Rohrsen II haben wir eine machbare Gruppe erwischt“, glaubt Friedrichs. „Aber wir wollen den Pokal in erster Linie nutzen, um uns für die Punktrunde einzuspielen.“ Der Startschuss fällt am 19. September.

Das Aufgebot

Stamm: Michaela Friedrichs, Denise Sindram (beide Tor) - Anja Bethe, Sabine Kreitz, Alexandra Ehrlich, Sandra Wertheim-Ronge, Lara Jordan, Julia Deppe, Mareike Wills, Lea Ehbrecht, Louisa Heidelberg, Tanja Bünger, Stefanie Fahlbusch.

Zugänge: Charlotte Deppe, Larissa Böning (beide eigene Erste).

Abgänge: Sabine Lüdecke (Karriereende).

Trainer: Sascha Friedrichs (seit 2014). (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.