Handball-Regionsoberliga Frauen: Rhumetal II lässt auch Dransfeld abblitzen

Zehnter Sieg im zehnten Spiel

Julia Hillemann

Northeim. Auf 20:0 schraubte Vorjahresmeister HSG Rhumetal II sein Punktekonto in der Handball-Regionsoberliga der Frauen durch einen ungefährdeten 26:20-Erfolg über Dransfeld. Zwei Zähler bei OHA II gab es auch für Aufsteiger Sudershausen.

HSG Rhumetal II - SC Dransfeld 26:20 (14:8). Zehnter Sieg im zehnten Spiel! Die HSG startete mit einer guten Abwehrleistung vor der aufmerksamen Torhüterin Michaela Friedrichs. So kam Dransfelds Rückraum nicht zum Zug. Eine kleine Schwächephase nutzten die Gäste, um auf 13:17 zu verkürzen. In Gefahr geriet Rhumetals Sieg aber nicht mehr. Pech hatte Julia Deppe, die mit einer Gegenspielerin zusammenstieß und umgehend genäht werden musste. - Tore HSG: Jordan 7, Ehrlich 6, Bünger 4, Deppe 3, Kreitz, Lüdecke 2, Wertheim-Ronge, Bethe.

MTV Moringen - MTV Geismar II 20:23 (7:11). Es war wieder einmal mehr drin für den MTV um Julia Hillemann. Trotz eines lange deutlichen Rückstandes gab man nie auf und kämpfte sich auf 19:21 heran. Drei vergebene Siebenmeter und leichtfertige Ballverluste verhinderten aber den ersten Punktgewinn. „Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Lobenswert war die zweite Halbzeit, in der konzentriert nach vorn gespielt wurde“, bilanzierte Trainer Max Lorenz. - Tore MTV: Arnemann, Bode je 5, Gerl 4, Schneider 3, Barnkothe, Hillemann, Engelhardt.

HSG Osterode II - VSSG Sudershausen 14:26 (6:10). Auch ohne Wechselmöglichkeit gab Sudershausen klar den Ton an. Dafür sorgte eine sichere 6:0-Deckung. Die personellen Lücken wurden gut geschlossen. In prächtiger Wurflaune präsentierte sich Nicole Fuchs. Mit viel Tempo setzte sich die VSSG nach dem Wechsel immer deutlicher ab. - Tore VSSG: Fuchs 13/4, Ludwig 5, Naumann 3, Keisers, Reimann je 2, Sievers.

HSG Plesse-Hardenberg II - SC Dransfeld 15:32 (9:15). Die Heimsieben lag schnell 1:5 zurück. Das Spiel der HSG war gekennzeichnet von überhasteten Abschlüssen, Pass- und Fangfehlern. Plesse kämpfte zwar, blieb aber nur bis zum 9:12 in Schlagdistanz. Nach einem 11:1-Lauf der Gäste resignierte das Team vollends. - Tore HSG: Wolf 4/1, Grönefeld 4, Albrecht, Diedrich je 2, Kunze, Jung, Bruns. (zys) Foto:  zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.