Reinhardswald setzt auf Heimstärke

Reinhardswald – Wolfsanger (Samstag, 19.30 Uhr, Trendelburg). Ihren leichten Abwärtstrend stoppen will die HSG Reinhardswald, wenn sie in eigener Halle auf den TSV Wolfsanger trifft. Nach zwei Niederlagen zum Rückrundenstart gegen Eintracht Baunatal II und in Wehlheiden liegt die HSG zwar noch auf Rang acht, hat aber nur noch vier Punkte Vorsprung auf den Vorletzten. Um nicht noch näher in die Abstiegszone zu rutschen, soll nun gegen einen in etwa gleichstarken Gegner mit dem Heimvorteil im Rücken doppelt gepunktet werden.

Der TSV liegt einen Rang vor der HSG und befindet sich bei drei Punkten Vorsprung auf einem sicheren Mittelfeldplatz. Am vergangenen Spieltag gelang Wolfsanger ein überraschender 32:31-Auswärtserfolg bei Eintracht Baunatal II. So dürfte auf die Reinhardswälder eine schwere Aufgabe warten. Gegenüber den letzten beiden Spielen muss sich die HSG steigern und vor allem von Beginn an richtig im Spiel sein. Mut machen dürfte dabei das Hinspiel, als ein besonders in der Höhe überraschender 29:20-Auswärtssieg gelang. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.