HSG Rhume stark bis zur Pause

Katlenburg. Bei der 19:32 (10:15)-Niederlage gegen die die HG Rosdorf/Grone hielten die Landesliga-Handballerinnen der HSG Rhume bis zum 8:8 dank einer kämpferisch engagierten Leistung hervorragend mit. Doch zwei Tempogegenstöße der Gäste - nach nicht gepfiffenen Foulspielen gegen HSGerinnern - und einige nun im Angriff vergebene Chancen leiteten dann doch noch den deutlichen Pausenrückstand ein.

Dennoch war HSG-Trainer André Friedrichs „bis hier hin im großen und ganzen mit dem Spiel meiner Mannschaft zufrieden“. Vor allem die gut aufgelegte Manuela Dix habe sich im Abschluss immer wieder ausgzeichnet. Bei Ballverlusten habe gegen die schnellen Spielerinnen aus Rosdorf das Rückzugsverhalten bestens funktioniert und die Abwehr sicher gestanden.

Nach dem Wiederanpfiff zog der Gast das Tempo an, und „wir fanden irgendiwe kein richtiges Mittel mehr gegen die schnellen Angriffe der Gäste“ fasste Friedrichs die enttäuschende zweite Halbzeit (9:17) zusammen.

HSG: Kieslich, Kühne - Dix 8, Eichenberger 3, Spangenberg 3, Jordan 2, Thiele 2, Pieleck 1, Berisch, Lindner, Rode, Schwarz. (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.