Derby gegen Northeim / Nachbarduell von Duderstadt in Vorsfelde

Handball-Oberliga: Rosdorfs Spiel der Saison

Kraftvoll holt Aaron Frölich mit dem rechten Arm aus und zieht auf das gegnerische Tor ab: 116 Mal traf er in dieser Saison bereits für die Rosdorfer, im Schnitt 7,25 Mal pro Spiel. Am Samstag gibt es das Torjäger-Duell mit NHC-Goalgetter Jan-Niklas Falkenhain. Foto: Jelinek

Göttingen. Der Tabellensechste gegen den Fünften und der Vierte gegen den Dritten – an diesen Duellen in der Handball-Oberliga sind allein drei Teams aus der Region Südniedersachsen beteiligt.

Genauer gesagt spielen an diesem Samstag die HG Rosdorf-Grone (6.) gegen Nachbar Northeimer HC (5.) und der MTV Vorsfelde (4.) gegen den TV Jahn Duderstadt (3.).

HG Rosdorf-Grone - Northeimer HC (Sa., 18.30 Uhr, Halle Siedlungsweg). „Das ist für uns das Spiel der Saison!“ Wie es bei den Rosdorfern vor dem Derby kribbelt, ist aus den Worten von HG-Trainer Mirko Jaissle förmlich herauszuhören. Nach dem überraschenden 32:22-Hinspielsieg in Northeim wollen sie auch das zweite Duell mit dem Team von Trainer Carsten Barnkothe am liebsten für sich entscheiden.

Eine nicht unmaßgebliche Rolle dürfte dabei den beiden Torjägern der Teams zukommen. Rosdorfs Aaron Frölich traf bislang 116 Mal – Platz vier in der Oberliga-Torjägerliste. Jan-Niklas Falkenhain war bislang sogar 134 Mal für den NHC erfolgreich. Wer spielt da bei der HG den „Abfangjäger“? „Gar keiner“, sagt Jaissle lapidar. „Falkenhain ist nicht der große Faktor. Seine meisten Tore macht er aus Siebenmetern und Tempogegenstößen. Wichtiger ist, dass wir seine Nebenleute nicht zur Entfaltung kommen lassen.“

Personelle Probleme gibt´s bei der HG ausnahmsweise mal nicht – nur Marcel Schulz fehlt. „Wir haben keinen Druck und nichts zu verlieren“, schiebt Jaissle die Favoritenrolle clever dem NHC zu. Er erwartet ein „ordentliches Spektakel vor einer vollen Halle“ – mit BG-Basketballern, die ihren Geschäftsstellen-Mitarbeiter Gerrit Kupzog anfeuern wollen.

Jan-Niklas Falkenhain

MTV Vorsfelde - TV Jahn Duderstadt (Sa., 19.30 Uhr, Schulzentrum Vorsfelde). Nach dem 30:23-Sieg gegen Lehrte nehmen Trainer Frank Mai und „sein“ TV Jahn Duderstadt das Duell der Tabellennachbarn mit Zuversicht in Angriff. Zwar konnten Valentin Grolig und Carlos Swoboda anfangs der Woche wegen ihrer Erkältungen noch nicht wieder mittrainieren, doch gestern Abend stießen sie erstmals wieder zur Teamvorbereitung dazu.

Die Entscheidung in dieser sicher heiß umkämpften Partie fällt nach Mais Ansicht in der Abwehr. Wer stellt die bessere Deckung? Im Hinspiel konnte Jahn Vorsfeldes Denker und Lenker Michael Schwoerke ausschalten, was nun auch am besten morgen wieder gelingen soll.

Sehr zufrieden war Mai zuletzt auch mit seinem beiden Akteuren aus dem Baltikum: Sowohl Janis Grisanovs (Lettland) als auch Grazvydas Sereicikas (Litauen) zeigten weiter ansteigende Tendenz.

• Das nächste Südniedersachsen-Derby zwischen der HG Rosdorf und Duderstadt wurde um einen Tag vorgezogen vom 2. März (Samstag) auf Freitagabend, den 1. März um 20 Uhr. (haz/gsd) Archivfoto: zje/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.