DHB schafft endlich Klarheit für Vereine

Abbruch jetzt auch in der 3. Liga! Saisonende für Northeimer HC

Ein Handball liegt in einer leeren Sporthalle, im Hintergrund ist ein Tor zu sehen.
+
Nach der jüngsten Mitteilung des DHB steht nun auch für den Northeimer HC fest, dass die Saison 2020/2021 zu den Akten gelegt werden kann.

Wirklich überraschend kam die Nachricht am Mittwochabend nicht mehr, doch nun gibt es endlich Klarheit: Der Deutsche Handball-Bund (DHB) hat die Saison 2020/2021 in der 3. Liga abgebrochen.

Northeim - Damit steht fest: Auch die Drittliga-Herren des Northeimer HC können die Spielzeit zu den Akten legen - gedanklich haben sie das vermutlich längst getan. Der Handball-Verband Niedersachsen hatte die Serie für alle Mannschaften von der Oberliga abwärts bereits Mitte Februar für beendet erklärt. Das letzte Spiel bestritten die Northeimer Ende Oktober, als sie 29:31 in Stralsund verloren. Seitdem ruht der Ball.

Weitere wichtige Fakten: Es gibt keine Absteiger aus der 3. Liga in die Oberliga, sehr wohl aber Aufsteiger von dort in die dritthöchste Spielklasse. Mannschaften, die Ambitionen auf einen Aufstieg in Liga 2 haben, sollen sportlich die Chance dazu bekommen, dieses Ziel zu erreichen. In welcher Form die zwei Aufstiegsplätze vergeben werden, ist noch offen. Der NHC, Neunter der Abbruch-Tabelle, wird seinen Hut nicht in den Ring werfen.

„Aus Sicht des Northeimer HC ist dies die einzig richtige Entscheidung, die der DHB in der momentanen Lage treffen konnte. Wir haben das so erwartet und uns damit bereits beschäftigt“, sagt Oliver Kirch, Vorstandsmitglied des NHC.

Nach ursprünglichem Plan hätte Northeim in der Staffel Nord-Ost 34 Spiele machen sollen. Tatsächlich absolviert haben die Jungs von Trainer Carsten Barnkothe nur fünf. Durch den Abbruch sind auch die Gedanken hinfällig, vielleicht wenigstens eine einfache Runde durchziehen zu können, in der jedes Team ein Mal gegen jeden Gegner angetreten wäre. Barnkothe hatte bereits vor Wochen vermutet, dass es mit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs schwierig werden dürfte. Er hat Recht behalten.

Damit können die NHC-Verantwortlichen frühzeitig mit maximaler Sicherheit die Spielzeit 21/22 vorbereiten. Nun steht schließlich bereits im Februar fest, dass die Herren auch weiter in der 3. Liga spielen. „Bereits seit einigen Wochen laufen unsere Planungen. Es finden intensive Kader- und Sponsorengespräche statt“, sagt Kirch.

Wie genau die 3. Liga ab Sommer aussehen wird, ist noch offen. Zuletzt wurde in vier Staffel mit je 18 Teams gespielt. Erste Planungen des DHB gehen von künftig 85 Mannschaften aus, die auf jeden Fall auch mehr Staffeln nötig machen. Losgehen soll es Mitte/Ende August.

Damit die Spieler und Mannschaften bis dahin nicht gänzlich auf sich allein gestellt sind und sich in naher Zukunft vielleicht auch endlich mal wieder mit anderen Teams messen können, möchte der Verband (mutmaßlich ab April) eine Art freiwillige Pokalrunde anbieten. Das Spielsystem hängt von den Meldezahlen ab. „Wir werden daran wahrscheinlich nicht teilnehmen“, sagt Kirch. Die Jungs des NHC halten sich nach wie vor individuell fit. (Marco Washausen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.