A-Jugend-Bundesliga

Saisonauftakt der mJSG gegen Hanau mit Navtej Dhaliwal als Spielmacher

Entdeckung auf der Mittelposition: mJSG-Linksaußen Navtej Dhaliwal.
+
Entdeckung auf der Mittelposition: mJSG-Linksaußen Navtej Dhaliwal.

Endlich geht es wieder los! Die neuformierte A-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen ist zum Saisonauftakt in der Handball-Bundesliga gleich gefordert, wenn die HSG Hanau zum Hessenderby (Sa. 15 Uhr) in der Melsunger Stadtsporthalle gastiert.

Melsungen - Die Vorbereitung auf die Partie gegen die Südhessen gestaltet sich kompliziert, weil beide Teams in ihrer aktuellen Formation noch nie aufeinander getroffen sind. Und das letzte Duell schon einige Zeit zurück liegt, denn vergangene Saison fiel das Spiel pandemiebedingt aus.

„Hanau ist auf jeder Position doppelt gut besetzt“, verweist Florian Maienschein auf die Ausgeglichenheit der Südhessen. Der mJSG-Übungsleiter rechnet zudem damit, dass die Gäste mit einer offensiven Abwehrvariante aufwarten, was vom mJSG-Rückraum viel Bewegung, Kreuzungen und Einläufer verlangen würde.

Eine Stammformation hat sich bei den Gastgebern noch nicht etabliert. Dennoch gibt es zwei Gewinner der Vorbereitung: Manuel Hörr und Navtej Dhaliwal. „Sie haben mich ziemlich überrascht, haben Verantwortung übernommen und sind vorangegangen“, lobt Maienschein das Duo. Während Hörr seine Qualitäten bereits bei der B-Jugend-Meisterschaft unter Beweis stellen konnte, überzeugte Dhaliwal als Regisseur. In der vergangenen Saison war er vor allem auf Linksaußen zum Einsatz gekommen, weil die Konkurrenz für ihn auf der Spielmacher-Position mit Paul Kompenhans und Jona Rietze noch zu groß war. Viel Selbstvertrauen dürften auch die beiden B-Jugendlichen Thorge Lutze und Lasse Ohl besitzen, die zuletzt am DHB-Sichtungslehrgang in Bad Blankenburg teilnahmen.

Ähnlich wie die Nordhessen haben auch die Grimmstädter einen Umbruch zu bewältigen. Acht Abgängen stehen sieben Neuzugänge gegenüber. Neu ist auch Trainer Adrian Schild, der die HSG-Talente von Hannes Geist übernahm und schon im Jugendpokal im Mai und Juni betreute.

Ihm steht ein äußerst breiter Kader mit 20 Spielern gegenüber. Viel Verantwortung soll Kapitän Niklas Schierling tragen. Der Linkshänder kann auch schon auf einige Einsatzminuten im Hanauer Drittliga-Team verweisen. Neben ihm ist auf Alen Durmic, Philipp Busse und Max Moock im Rückraum sowie auf Rechtsaußen Akos Csaba zu achten. Melsungens Manuel Hörr kann sich zudem auf ein Wiedersehen mit Daniel Hülsen freuen. Beide spielten einst beim SV Erbach zusammen.  mgx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.