SG-Gegner: Vertrauen in Aufstiegsteam belohnt – Paraderückraum mit Szücs und Breidert

Nürtingen schon fast am Ziel

+
Stefan Edt

Nürtingen. Während die TG Nürtingen mit einem Sieg bei der SG 09 Kirchhof (heute 17 Uhr Stadtsporthalle Melsungen) in Sachen Klassenerhalt alles klar machen kann, ist der heimische Handball-Bundesligist noch häufiger zum Siegen verdammt, um das Saisonziel zu erreichen.

Heute, im Aufsteigerduell, das erste Mal. Gegen einen Gegner, der wie Kirchhof, reichlich „Stallgeruch“ hat d.h. vornehmlich auf eigene, im Vereine gewachsene Kräfte baut.

DER TRAINER

Trainer Stefan Eidt (35) etwa kommt aus dem Jugendbereich der TGN, wechselte dann von den Männern zu den Frauen, wo er vor drei Jahren vom Co.- zum Chefcoach aufstieg. Und die Mannschaft nach vier Jahren in der 3. Liga eher unerwartet in die 2. Liga führte. „Damit hatten wir gar nicht gerechnet“, gesteht der Sportliche Leiter Volker Schulz. DER KADER

Für hochkarätige Neuzugänge fehlte das Geld und die Zeit (Schulz: „Der Markt gab, nachdem unser Aufstieg feststand, nichts mehr her“), also bauten die Bad-Württemberger fast ganz auf die Aufstiegsmannschaft. Verstärkt nur durch die Torfrau Christine Hesel (aus Pfortzheim) und Sarah Molner, die aus ihrer Babypause zurückkehrte. DAS SAISONZIEL

Angesichts dieser zurückhaltenden Investitionen konnte das Saisonziel nur „Klassenerhalt“ lauten. Dem das Aushängeschild der 40 000-Einwohnerstadt als bester Aufsteiger sechs Spieltage vor Schluss schon sehr nah ist. DIE AUFSTELLUNG

Im Tor wechseln sich je nach Tagesform Christine Hesel und Ronja Grabowski ab. Die Flügelzange bilden Benitta Quattlender (links) und Junioren-Nationalspielerin Lisa Wieder, am Kreis wirbelt Beachhandball-Nationalspielerin Christina Stockhorst oder Delia Cleve. Glanzstück der Nürtinger Stammsieben ist indes der Rückraum mit der slowakischen Nationalspielerin Silvia Szücs (per Zweitspielrecht vom TuS Metzingen) und der überragenden Torjägerin Verena Breidert. Die Fäden auf der Mitte zieht seit dem Ausfall von Nadin Hoffmann (Kreuzbandriss) Julia Bauer.

DIE FORM

Schwankend. Die letzten vier Auswärtsspiele gingen jeweils klar verloren, was zu Hause (zuletzt drei Siege) weitgehend kompensiert wurde. Allerdings waren die Nürtingerinnen davor auch schon dreimal in der Fremde (in Bensheim, Trier und Nellingen) erfolgreich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.