Seit 2014 im Verein

Lea Immelnkämper trifft ab jetzt mit Vertrag für die SG 09 Kirchhof

+
Greift jetzt in der 2. Liga an: Kirchhofs Linksaußen Lea Immelnkämper. 

Jetzt stehen wieder 16 Handballerinnen im Zweitliga-Kader der SG 09 Kirchhof. Jüngste im Bunde ist Lea Immelnkämper, die vor dem wichtigen 34:24 gegen Werder Bremen ihren ersten Vertrag unterschrieb.

„Lea hat einen guten Zug zum Tor, sicheren Abschluss und Stärken im Tempogegenstoß“, lobt SG-Coach Christian Denk die 20-Jährige. Ebenso wie Torfrau Paula Küllmer und Rechtsaußen Andra Lucas soll Immelnkämper weiter auch Oberliga spielen. Besonders mit Küllmer harmoniert sie prächtig. Seit der B-Jugend, als die Linksaußen 2014 von der HSG Baunatal kam, reifen die beiden gleichaltrigen (Küllmer ist nur einen Tag älter) Seite an Seite.

Zumindest hessenweit gefürchtet sind die Treffer, die Immelnkämper nach Harpunen von Küllmer im Juniorteam souverän verwandelt. Sowohl im DHB-Pokal gegen Bietigheim als auch in der Liga gegen Bremen ließ sie nun aber ausgerechnet in ihrer Paradedisziplin jeweils eine Chance liegen. „Beim nächsten Mal mache ich es besser und will beweisen, dass ich nicht nur die aus der Oberliga bin. Die Mannschaft hat mich sehr gut aufgenommen“, sagt die 20-Jährige, die seit sechs Wochen voll mit dem Zweitliga-Team trainiert.

Trotz Nasenbeinbruch gespielt

Und sich in dieser Zeit bereits zweimal verletzte. Nach ihrem Premierentor beim 23:28 in Zwickau bekam sie einen Schlag ins Gesicht und musste wegen einer Gehirnerschütterung zwei Wochen pausieren. Vor dem Spiel gegen Bremen zog sie sich im Abschlusstraining einen Nasenbeinbruch zu und muss am heutigen Montag erneut zum HNO-Arzt. Bemerkenswert, dass sie dennoch gegen Werder mitwirkte und sogar zum 5:5 traf. In Kürze wird Stamm-Linksaußen Sina Ritter zurückerwartet. Hinter ihr soll das Eigengewächs weiter reifen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.