Spiel in Wettenberg

Mit Andra Lucas soll die erste Welle von Kirchhof II laufen

+
Andra Lucas: Mit Kirchhof II in Wettenberg gefordert.

Nach sieben Spielen ohne Sieg wollen die Oberliga-Handballerinnen der SG 09 Kirchhof II am Samstag (19.30 Uhr) beim Tabellennachbarn HSG Wettenberg in die Erfolgsspur zurückkehren.

„Das ist eine richtig gute Truppe“, warnt SG-Coach Martin Denk vor den Mittelhessinnen. Allen voran die starke Linksaußen Toni Schuldt, aber auch der Rückraum um Larissa Goncalves, Janine Tafferner und die quirligen Spielmacherinnen Tanja Tröller und Rena Münch strahlt ordentlich Torgefahr aus.

Das Juniorteam hat die unverhoffte Spielpause genutzt, um den Kopf freizubekommen. „Wir müssen wieder locker an die Sache rangehen“ sagt Denk. Besonders muss sich die SG II im Abschluss steigern. Gerade von den Außenpositionen kam zuletzt zu wenig. Da trifft es sich gut, dass Linkshänderin Andra Lucas wieder fit ist und gegen Wettenberg zusammen mit Lea Immelnkämper die Flügelzange bildet. Gegen die Mittelhessen kann der Kirchhofer Trainer auf seine Bestbesetzung zurückgreifen.

Gegen die kompakte 6:0-Deckung der Gastgeberinnen ist vom SG-Rückraum um Lea Günther, Sandra Debus und Deborah Spatz viel Bewegung gefordert. Dazu will SG-Coach Denk am Umschaltspiel arbeiten: „Wir müssen wieder häufiger über die erste Welle zum Torerfolg kommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.