Auftakt in Darmstadt

Mit Emilia Prauss und Annika Konklowsky für SG 09 Kirchhof II mehr möglich

+
Emilia Prauss

„Das wird kein einfaches Spiel“ warnt Martin Denk, Trainer der Handballerinnen der SG 09 Kirchhof II, vor der Partie bei Oberliga-Aufsteiger TGB Darmstadt (Sa. 19.45 Uhr).

Nach dem furiosen Saisonstart kassierte das Juniorteam zuletzt zwei Niederlagen. „Das war kein Beinbruch, denn es ist nicht unser Ziel, unter die ersten Drei zu kommen“, sagt der SG-Coach. Nun aber stehen wichtige Spiele an. 

Denn sollte Kirchhof II gegen die Abstiegskandidaten Darmstadt, Weiterstadt und Hoof gewinnen, wäre der Klassenerhalt praktisch gesichert. Und eine Zitterpartie wie vergangene Saison ausgeschlossen.

In der Winterpause standen Schnelligkeit und der Abschluss im Fokus. In der Rückrunde will der Kirchhofer Trainer zudem verstärkt auf Talent Emilia Prauss und Spielmacherin Annika Konklowsky setzen. 

Prauss kann am Kreis Kapitänin Kirsten Bänfer entlasten, ist auch im Rückraum eine Alternative. „Sie macht ihre Sache im Training sehr gut und soll mehr Verantwortung übernehmen“, sagt Denk über die 17-Jährige, die jüngst ihr Zweitliga-Debüt feierte.

Variablere Offensive ein Ziel

Dazu will die SG in der Offensive deutlich variabler agieren. Zu häufig liegt die Verantwortung allein bei Torjägerin Deborah Spatz. Konklowsky liegt die Rolle als Vorgezogener einer offensiveren Abwehrformation. 

Auch deshalb hat das Juniorteam begonnen, eine 3:2:1-Formation einzustudieren. „Darmstadt kommt dafür aber zu früh“, bremst der SG-Coach. 

Auf eine eben solche und äußerst unangenehm zu bespielende 3:2:1-Formation setzt der Neuling, der bereits fünf Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz hat und ordentlich unter Druck steht. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.