Hammerharter Auftakt am 4. Januar

SG 09 Kirchhof plant ohne Neuzugänge und steigt am 2. Januar wieder ein

kasi123 Am Ball Michelle Urbicht SG 09 Kirchhof und HINTEN Lisa Wieder TG Nürtingen. SG 09 Kirchhof gegen TG Nürtingen Handball Frauen 2.Bundesliga am 18.05.2019 . Saison 2018 2019. Foto: Richard Kasiewicz
+
Fehlt noch einige Wochen: Kirchhofs Spielmacherin Michelle Urbicht

Viel Zeit, um das Team neu aufzustellen und auszurichten, hat Trainer Christian Denk nicht. Am 2. Januar steigt Handball-Zweitligist SG 09 Kirchhof mit einer zweitägigen Teambuilding-Maßnahme nach nur zweieinhalb Wochen Pause wieder ein. 

Am 4. Januar bereits steht das hammerharte Spiel beim amtierenden Zweitliga-Meister und aktuellen Tabellenzweiten HL Buchholz 08-Rosengarten an. Eine Woche später sind die Löwinnen beim TSV Nord Harrislee gefordert, der zu den positiven Überraschungen zählt. „Wir müssen uns seelisch darauf vorbereiten, dass wir noch einige Wochen im Abstiegskampf stecken werden“, betont SG-Coach Denk. 

Dazu hat der 36-Jährige den gleichen Kader wie bislang zur Verfügung. Bei Rechtsaußen Karolina Bijan, die vor knapp vier Monaten Mutter wurde, klärt sich dieser Tage, wann sie wieder einsteigen möchte. Mit einer Rückkehr von Michelle Urbicht (Kapselriss an der Schulter) ist frühestens Mitte Februar, vielleicht sogar erst im März zu rechnen.

Neuzugänge sind nicht zu erwarten. „Wir haben nicht das Geld, um eine Spielerin zu holen, die uns sofort weiterhilft“, bekräftigt Christian Denk. Also müssen es diejenigen richten, die für die Misere verantwortlich sind. Spätestens am 18. Januar gibt es keine Ausreden mehr. Dann gastiert das abgeschlagene Schlusslicht HSV Solingen-Gräfrath in Melsungen. Sieben Tage später gilt’s bei der HSG Freiburg. Bei einem der nur drei Gegner, die die SG 09 in dieser Runde besiegen konnte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.