SHG-Zweite hatte nichts zu melden

Wehlheiden - Hofgeismar/Grebenstein II 35:24 (16:13). Erwartungsgemäß wenig zu bestellen hatte die SHG Hofgeismar/Grebenstein II bei der TG Wehlheiden und musste sich deutlich mit 24:35 geschlagen geben. Die körperlich starken und routinierten Gastgeber schienen die Gäste bis zum 4:1 förmlich zu überrollen.

Die SHG-Angreifer scheiterten immer wieder an der massiven Deckung oder den schwer zu überwindenden Torhütern. Dennoch schafften sie es, auf 6:8 zu verkürzen. Sie wurden danach aber durch mehrere Zeitstrafen aus der Bahn geworfen und gerieten mit 10:15 ins Hintertreffen. Danach folgte bis zur Pause die beste Phase der Gäste, die bis auf drei Tore verkürzten.

Auch nach der Pause hielt die SHG-Zweite zunächst gut mit. Bis zum Stand von 18:16 wurde der Tabellendritte ins Wanken gebracht. Durch unkonzentrierte Würfe und technische Fehler, die die TG zu Tempogegenstößen nutzte, zogen die Gastgeber aber vorentscheidend auf 24:17 davon. Die guten Torhüter Florian Hobein und Patrick Wicke verhinderten dabei eine noch höhere Niederlage.

Hofgeismar/Grebenstein II: Hobein, Wicke - Schilke, Kramski (je 5), Kleinschmidt (4), Maiterth (3), Lambrecht, Schwarz (je 2), Kurban, Kurth, Erbuth (je 1), Manß, Hickl, Frank. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.