Dieses Wochenende beginnt das Tunier der HSG Rhumetal

Der beliebte Silvester-Cup feiert seinen 30. Geburtstag

+
Harte Konkurrenz: Auf die HSG Rhumetal mit Jan Wittwer (am Ball) warten beim Silvester-Cup hochklassige Gegner. Der Gastgeber aus der Landesliga stellt das klassentiefste Team. 

Katlenburg. Der Silvester-Cup, das beliebte Handballturnier der HSG Rhumetal, wird 30 Jahre alt und präsentiert sich zu diesem runden Geburtstag, im Gegensatz zu den vergangenen Jahren, etwas verändert. Am diesem Wochenende (4. und 5. Januar) erwarten die Handballfans gleich zwei Männerturniere in der Burgberghalle.

Hochkarätiges Starterfeld

Ein hochklassig besetztes A-Turnier mit überwiegend Teams aus der Oberliga am Samstag, sowie ein B-Turnier mit dem Schwerpunkt Regionsmannschaften am Sonntag. Mit dem Northeimer HC und Jahn Duderstadt sind beim A-Turnier zwei Spitzenmannschaften der Oberliga Niedersachsen vertreten. Mit dem NHC präsentiert sich sogar der ganz heiße Titelfavorit für den Aufstieg in die 3. Liga in der Burgberghalle. Die TG Münden ist aktueller Drittligist. Mit der HSG Baunatal ist zudem ein weiterer starker Oberligist aus Hessen dabei.

Die gastgebende HSG Rhumetal aus der Landesliga - und damit das klassentiefste Team - wird es in diesem Teilnehmerfeld sicherlich schwer haben.

Anpfiff am Samstag ist um 13 Uhr. Das Finale steht für 20.30 Uhr auf dem Plan. Neben den Siegerprämien für die Plätze eins bis drei erhält der beste Spieler zusätzlich noch ein T-Shirt.

Am Sonntag spielen Mannschaften auf Regionsebene beim B-Turnier einen weiteren Silvester-Cup aus. Eingebettet in dieses Turnier ist außerdem noch ein Spiel der Damen gegen die HSG Wesertal.

Mit dem Tuspo Waldau und der HSG Laatzen-Rethen stellen sich zwei ganz neue Mannschaften bei diesem Turnier vor. Die HSG Butzbach ist mittlerweile schon ein alter Bekannter. Das gilt natürlich noch viel mehr für den MTV Geismar. Die Mannschaft der HSG Rhumetal II muss sicher einiges zeigen, um sich behaupten zu können.

Gestartet wird am Sonntag um 10 Uhr. Das letzte Spiel ist für 16.30 Uhr angesetzt. Auch hier erhalten die Teams auf den Plätzen eins bis drei Siegprämien und der beste Spieler ein T-Shirt.

Die HSG Rhumetal und der Handball-Förderverein als Veranstalter hoffen auf zahlreiche Zuschauer, die die Spiele verfolgen wollen. Die Teilnehmerfelder sind reizvoll und lassen eine Menge Spannung vermuten. Ein erlebnisreiches (und hoffentlich hochklassiges) Turnierwochenende steht in der Burgberghalle bevor. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.