Jugendhandball-Landesliga: B-Jugend schlägt Verfolger HSG Nord Edemissen deutlich mit 23:17

Die Solling-Mädchen sind top

Heimsieg vor 200 Zuschauern: Die HSG Schoningen/U./W. - hier mit Sophie Lochno - gewann das Spitzenspiel gegen die HSG Nord Edemissen. Foto:  zhp

Northeim. Rund 200 Zuschauer haben den 23:17-Erfolg der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen im Spitzenspiel über Verfolger HSG Nord Edemissen in der Handball-Landesliga der weiblichen B-Jugend verfolgt.

Weibliche B-Jugend

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - HSG Nord Edemissen 23:17 (15:6). Trainer Mathias Klinge hatte sein Team glänzend eingestellt. In einer hochklassigen Partie vo r famoser Kulisse legte die HSG den Grundstein in der ersten Halbzeit. Die sichere Abwehr bot kaum Lücken. Im Angriff führten einstudierte Kombinationen zum Erfolg. Nach der Pause zog die Heimsieben auf zehn Tore davon, ehe die Kräfte nachließen und Edemissen verkürzte. Mit zwei starken Torhüterinnen ließ die Solling-Sieben aber nichts mehr anbrennen. - Tore HSG: ter Fehr, L. Hornig je 7, Sieck 3, Meroth, N. Grabowsky je 2, Lochno, Schrick.

JSG Weyhausen - Northeimer HC 18:12 (10:11). Northeim trat mit nur sieben Feldspielerinnen an. Der kleine Kader schlug sich bis zur Pause prächtig. Nach dem Wechsel ließen aber schnell die Kräfte nach. „Da konnten wir nicht mehr mithalten“, berichtete NHC-Trainer Finn Ozimek.

Männliche B-Jugend

JSG Moringen-Fredelsloh - JSG Münden 22:24 (10:10). Der Moringer Nachwuchs schlug sich wacker und hielt die Partie lange offen. Die Rau-Sieben führte noch 10:6, geriet dann aber mit 16:20 ins Hintertreffen. Beim 21:22 stand man kurz vor dem ersten Punktgewinn, ehe die Kräfte nachließen und man doch wieder verlor. - Tore JSG: Bremer 10, Sobanski 4, Springer, Hilke, Lübbers je 2, Kollstedt, Keller.

HSG Rhumetal - SG Zweidorf/Bortfeld 33:32 (15:15). HSG-Betreuer Mathias Zänger sprach von einem verdienten Arbeitssieg. Die Rhumetaler hatten zwar stets die Nase vorn, taten sich aber unnötig schwer. Viele Leichtsinnsfehler brachten den Gegner immer wieder heran. Selbst nach einer 33:29-Führung musste doch noch einmal gezittert werden. - Tore HSG: Krämer 11, Hagemann 8, Rethemeier 7, Bierwirth 3, Scheidemann, Wienert je 2. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.