Handball-Oberligist startet auswärts in die Saison

Standortbestimmung für TSV Vellmar am Main

+
Einsatz gefordert: TSV-Trainer Gordon Hauer muss mit Vellmar in Obernburg antreten. 

Vellmar – Das erste Saisonspiel für Aufsteiger TSV Vellmar in der Handball-Oberliga dürfte auch so etwas wie eine erste Standortbestimmung sein. Die Nordhessen treten heute um 19.30 Uhr in der Valentin-Ballmann-Halle beim Mitaufsteiger Tuspo Obernburg an.

Die Mainfranken gaben in der Landesliga Süd nur zwei Punkte ab, beim 32:33 beim TV Gelnhausen II. Dazu stellten sie den erfolgreichsten Angriff und die stärkste Abwehr der Liga. Gefährlichster Spieler des Tuspo dürfte Philipp Klimmer auf der halblinken Position sein. Aber auch Linkshänder Tobias Raab ist nicht zu unterschätzen.

Die Mannschaft von Trainer Tobias Milde hat zwar verschiedene Abwehrsysteme zur Verfügung, setzt aber grundsätzlich auf eine stabile 6:0-Deckung und auf die Schnelle Mitte. Die fünf neuen Spieler und Rückkehrer Nicolaus Reus sind sicher eine Verstärkung für Obernburg, das vorerst auf den verletzten Kreisläufer Benedikt Kern verzichten muss.

Verletzungssorgen hat Vellmars Trainer Gordon Hauer aktuell nicht. Möglicherweise fällt aber Felix Heckmann aus, der Vaterfreuden entgegensieht. „Uns ist schon bewusst, dass die Aufgabe beim Mitaufsteiger schwer wird“, sagt Hauer. „Wir müssen eigene Fehler minimieren und mit viel Druck den Gegner zu solchen zwingen.“

Hauer weiß, dass auf die TSV-Abwehr eine Menge Arbeit zukommt. „Obernburg ist mit der ersten und zweiten Welle stark“, sagt der 50-Jährige. Wichtig sei deswegen auch, dass man in der Rückwärtsbewegung schnell auf den Beinen ist.

Sicher ist diese Auftaktpartie nicht nur für Vellmar eine Standortbestimmung, gleiches gilt auch für Obernburg als Mitaufsteiger. Gespannt darf man nach den erfolgreichen Landesliga-Saisons beider Teams sein, wie die Spieler mit einer Niederlage umgehen. In der letzten Serie war das ja nicht oft der Fall.

Zum letzten Mal standen sich Obernburg und Vellmar übrigens in der Saison 2012/13 in der Oberliga gegenüber. Obernburg gewann sein Heimspiel 29:26, der TSV das seine mit 35:32. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.