HSG Baunatal II am Sonntag in Sand

Steuber-Sieben trifft auf Klassenprimus

Im Hinspiel vorzeitig vom Feld: Norman Bubenheim trifft mit Hoof/Sand/Wolfhagen auf Tabellenführer HSG Baunatal II. Foto:  zhj

Sand. Hohe Hürde für die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen in der Handball-Bezirksliga A. Die Steuber-Sieben empfängt den ungeschlagenen Tabellenführer HSG Baunatal II am Sonntag um 16 Uhr in der Sander Großsporthalle.

Das Hinspiel verlor Hoof/Sand/Wolfhagen unglücklich mit 28:33. Bereits in der ersten Hälfte verletzten sich kurz hintereinander Steffen Brandt und Norman Bubenheim beim Stand von 11:11.

Die folgenden Unsicherheiten bedingt durch die notwendigen Umstellungen nutzte der Klassenprimus clever aus und zog auf 17:11 davon. Danach fingen sich die Vereinigten wieder und konnten das Spiel bis zum Ende offen gestalten.

Paroli bieten

Natürlich geht der Gast aus der VW-Stadt als klarer Favorit in die Partie. Dennoch. Die HSG-Truppe will den Spitzenreiter ärgern und mit einer konzentrierten Abwehrarbeit sowie durchdachten Angriffen für eine Überraschung sorgen.

Mannschaft und Trainer hoffen, dass sich zu diesem Highlight der Saison möglichst viele Zuschauer in der Halle finden um für eine tolle Stimmung zu sorgen. (eg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.