Handball-Landesliga der Frauen: VSSG kassiert mit 26:29 gegen Göttingen dritte Niederlage in Serie

Sudershausen weiter vom Pech verfolgt

Angriff von zwei Seiten: Sudershausens Bianca Bruns wird hier energisch von der Göttinger Defensive angegangen. Foto:  zje

Nörten. Es soll einfach nicht sein! Die Landesliga-Handballerinnen der VSSG Sudershausen zogen auch im dritten Heimspiel der noch jungen Saison den Kürzeren. Der starke Neuling von der HSG Göttingen hatte am Samstag in Nörten mit 29:26 (12:10) das bessere Ende für sich.

Dabei stand die Partie für die Gastgeberinnen von Beginn an unter keinen guten Vorzeichen. Martin Langner konnte letztlich nur acht Spielerinnen einsetzen. „So gesehen haben wir uns gut geschlagen und teuer verkauft“, bilanzierte Sudershausen Trainer, der allerdings mit der Abwehrleistung seiner Schützlinge und deren Chancenverwertung ganz und gar nicht einverstanden war. „Denn Göttingen war zu schlagen.“

Die Anfangsviertelstunde verlief zwar noch halbwegs ausgeglichen, in der Folgezeit konnten sich die Gäste aber mehrfach mit vier Toren absetzen. Dazu trugen auch sechs Strafwürfe bei. Daneben überzeugte Göttingen mit schnellem Spiel und starken Einzelaktionen.

Eine kleine Vorentscheidung fiel dann gleich nach dem Seitenwechsel. Die Gäste legten in ihrer stärksten Phase einen 5:0-Lauf hin. Diesen Vorsprung verwalteten sie mehr schlecht als recht bis zum 26:20-Zwischenstand nach 50 Minuten. Nach einer Auszeit kam das Sudershäuser Spiel dann zwar noch einmal auf Touren. Es gelangen der VSSG sogar fünf Tore in Folge. Zu mehr als Ergebniskosmetik reichte es aber schließlich nicht mehr.

Bei der Heimsieben bot Torhüterin Karin Dullnig eine starke Vorstellung. Auch drei abgewehrte Siebenmeter halfen am Ende jedoch nicht.

VSSG: Dullnig - Langner 4, Graefe 5, Bruns 2, Sievers 1, Fuchs 6, Hardegen 4, Keisers 4, Wurm. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.