Handball-Landesliga Nord: Neuzugang für HSG

Svenja Ochmann verstärkt Twistetal

Svenja

Mühlhausen. Im Abstiegskampf der Handball-Landesliga Nord haben die Frauen der HSG Twistetal eine Verstärkung an Land gezogen. Ab sofort wird Svenja Ochmann für die HSG auflaufen. Dies bestätigte Trainer Stefan Backhaus.

Ochmann ist Linkshänderin und soll auf der rechten Rückraumposition spielen – und die Variationsmöglichkeiten der Twistetalerinnen verstärken, denn der Kader des aktuellen Tabellendrittletzten ist nicht gerade groß. „Da ist uns jede Verstärkung recht“, so Backhaus. Und mit Ochmann bekommt er eine talentierte Spielerin, die im Bad Wildunger Handball-Leistungszentrum ausgebildet wurde und mit der damaligen A-Jugend Rang drei bei der Deutschen Meisterschaft belegte. Zuletzt spielte sie beim Oberligisten Böddiger, ehe eine Knieverletzung die Korbacherin außer Gefecht setzte. Zuletzt war sie vereinslos. „Sie kommt aber wieder und wird uns helfen“, ist sich Backhaus sicher. Bei Twistetal spielt seit Anfang dieser Saison schon ihre Schwester Siv-Inga. „Die Tradition, dass bei uns viele Geschwisterpaare spielen, wird damit also fortgesetzt“, scherzt der HSG-Trainer.

Twistetal – an diesem Wochenende spielfrei – kämpft gegen den Abstieg und das in einer Liga, in der nur die ersten vier Mannschaft frei von Sorgen sind. Nach derzeitiger Lage werden vier Mannschaften absteigen. Grebenhain und Rotenburg/Bebra sind schon abgeschlagen, die weiteren beiden Plätze werden Twistetal, Hainzell/Großenlüder, Wesertal, Hoof/Sand/Wolfhagen und Zwehren ausspielen. (tsp) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.