3. Liga

SVG Fritzlar gegen beste Offensive vor besonderer Herausforderung

Fritzlarer Hoffnungsträgerin: Lisa-Marie Merck soll gegen den Tabellenzweiten den SVG-Rückraum verstärken.
+
Fritzlarer Hoffnungsträgerin: Lisa-Marie Merck soll gegen den Tabellenzweiten den SVG-Rückraum verstärken.

„Lucky“ Cojocar ist beeindruckt. Und sogar ein bisschen fasziniert. „Die haben eine unheimliche Offensivstärke“, schwärmt der Trainer der SV Germania Fritzlar. „Die“, das sind die Handballerinnen von LIT TRIBE 1912, die als Tabellenzweiter nach sechs Spieltagen so oft getroffen haben (198 Mal) wie selbst Spitzenreiter HSG Blomberg-Lippe II nicht.

Fritzlar - Und „die“ es am Sonntag (17 Uhr KHS) zu bändigen gilt, wenn der heimische Drittligist die Spielgemeinschaft aus Minden und der Gemeinde Hille zu Gast hat. „Die“ wiederum trotz eines 10:2-Starts und 33 Treffern im Schnitt pro Spiel kleine Brötchen backen. „Bisher sind wir im Soll, nicht mehr und nicht weniger“, sagt Traiernin Andrea Leiding. Und: „Die schweren Gegner kommen noch.“

Dazu zählt die Übungsleiterin des Aufsteigers von 2019 auch Fritzlar, glaubt an ein „50:50-Spiel“, das möglicherweise über die Tagesform entschieden wird. Eins, dass für beide Teams im Kampf um einen der ersten sechs Plätze wegweisend sein könnte.

Umso mehr ärgert sich die ehemalige Bundestrainerin der Beachhandball-Nationalmannschaft, mit der sie 2006 den Europameisterschaftstitel holte, über den Ausfall von Ann-Cathrin Kaatze, der aktuellen Top-Torjägerin der Liga (mit 58/23-Toren), die beim letzten 28:24-Erfolg beim Hannoverschen SC nach einer vermeintlichen Tätigkeit die Blau-Rote Karte sah und gesperrt ist.

Cojocar mit großen Personalsorgen

Allerdings: Mit Miriam Bolduan (32) steht ein torgefährlicher „Ersatz“ bereit. Spielmacherin Rahel Rodehau (27/4) und Linkshänderin Leonie Wöbking (27/4) komplettieren eine äußerst variable und druckvolle Aufbaureihe, die auch mit Kreisläuferin Benica Pross (18) zu harmonieren weiß. „Da müssen wir mit unserer 6:0-Deckung die Räume so eng wie möglich machen“, fordert der SVG-Coach von seinen Schützlingen.

Seine Personalsorgen sind indes wesentlich größer. Ohne die verletzten Maria Kiwa und Paulina Kauffeld sowie Melina Hahn, zeitgleich für Baunatals B-Jugend im Einsatz, schrumpft der Mini-Kader noch mehr. Immerhin: Kreisläuferin Laura Israel kehrt nach ihrer Verletzung zurück und Lisa-Marie Merck stößt wie bei allen Heimspielen (wie verabredet) zum Kader.

„Sie muss uns weiter helfen“, appelliert der SVG-Trainer an die ehemalige Bundesliga-Spielerin. Damit der zweite Heimsieg gelingt. Und der Angriffsmotor der Ostwestfalen ins Stottern gerät.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.